Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Mittwoch 23. Januar 2019, 20:30

Die Suche ergab 1643 Treffer
Diese Ergebnisse durchsuchen:

Suche 
Autor Nachricht

 Forum: Die MIAG Abteilung   Thema: Was ist das für ein Miag (unbekannter Typ)

Verfasst: Mittwoch 23. Januar 2019, 20:29 

Antworten: 1
Zugriffe: 15

Ganz selten, das ist ein AD22, ein Nachkriegsmodel

 Forum: Restaurationsberichte   Thema: NG 22 Baujahr 1941 überholen

 Betreff des Beitrags: Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Verfasst: Samstag 5. Januar 2019, 18:59 

Antworten: 80
Zugriffe: 31515

Das K30 ist direkt an die Kupplungsglocke geschraubt.
Auf den ersten Bild sieht man in der Schwungscheibe mit Scheibe mit der Pilotlageraufnahme.
image_id: 4870
image_id: 1070

 Forum: Restaurationsberichte   Thema: NG 22 Baujahr 1941 überholen

 Betreff des Beitrags: Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Verfasst: Donnerstag 3. Januar 2019, 20:31 

Antworten: 80
Zugriffe: 31515

Das ist mir schon klar was ein Pilotlager ist.
Bei mir sitzt es in einer extra Scheibe ,die in die Schwungscheibe eingeschraubt wird und nicht in der Mutter.
Dies kann aber beim NG22 nicht sein. Weil dann die Getriebe Eingangswelle kürzer sein müsste.

 Forum: Restaurationsberichte   Thema: NG 22 Baujahr 1941 überholen

 Betreff des Beitrags: Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Verfasst: Donnerstag 3. Januar 2019, 18:33 

Antworten: 80
Zugriffe: 31515

Bei den Pilotlager weiß ich nicht was du meinst :oops:
Zeige mal mit Bildern.
Bie den Lagergrößen kann ich dir leider nicht helfen, das hat bei mir Markus erledigt.

Die Filzdichtungen sind Burgmanndichtungen. Größe habe ich da leider keine Parat :oops:

 Forum: Die MIAG Abteilung   Thema: Radnabe beim LD20 abziehen

 Betreff des Beitrags: Re: Radnabe beim LD20 abziehen
Verfasst: Mittwoch 26. Dezember 2018, 23:00 

Antworten: 3
Zugriffe: 274

Was anderes fällt mir auch nicht ein. Hat so bei mir geklappt.

 Forum: Die MIAG Abteilung   Thema: Radnabe beim LD20 abziehen

 Betreff des Beitrags: Re: Radnabe beim LD20 abziehen
Verfasst: Dienstag 25. Dezember 2018, 10:25 

Antworten: 3
Zugriffe: 274

Ja die sind hinten recht störrisch.
Ich habe von Hinten auf die Bremstrommel geschlagen. Aber natürlich ein Holz (Buche, Eiche) unterlegen und auf die Stirnseite vom Holz schlagen. Dabei immer mal auf eine andere Stelle von der Bremstrommel schlagen.

 Forum: Restaurationsberichte   Thema: NG 22 Baujahr 1941 überholen

 Betreff des Beitrags: Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Verfasst: Sonntag 23. Dezember 2018, 20:28 

Antworten: 80
Zugriffe: 31515

Das Steuerwellenrad welches innen ist, braucht eine Passnut als Fixierung .
Das könnte es sein.

 Forum: Restaurationsberichte   Thema: NG 22 Baujahr 1941 überholen

 Betreff des Beitrags: Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Verfasst: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:28 

Antworten: 80
Zugriffe: 31515

Ganz genau richtig, so wie du es erklärst.

 Forum: Restaurationsberichte   Thema: NG 22 Baujahr 1941 überholen

 Betreff des Beitrags: Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Verfasst: Samstag 22. Dezember 2018, 20:52 

Antworten: 80
Zugriffe: 31515

Habe mal bei mir in der Wühlkiste geschaut.
Bei dir sind am Halbmond die seitlichen Löcher zugeschweißt wie es aussieht.
So siehts Orginal aus.
image_id: 5594
image_id: 5593

 Forum: sonstiges   Thema: Vom Ackerwagen zum Festwagen

 Betreff des Beitrags: Re: Vom Ackerwagen zum Festwagen
Verfasst: Mittwoch 19. Dezember 2018, 19:55 

Antworten: 149
Zugriffe: 44540

Respekt, sieht gut aus eurer neuer Wagen. 8-)
Sortiere nach:  
Seite 1 von 165 [ Die Suche ergab 1643 Treffer ]



Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.023s | 20 Queries | GZIP : Off ]