Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Donnerstag 23. November 2017, 13:00



Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Drehzahl Einstellen 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. August 2015, 21:42
Beiträge: 49
Wohnort: 64689 Grasellenbach
Beitrag Re: Drehzahl Einstellen
Hallo zusammen.

Da Herr Braun ein bisschen Urlaub machen will, hat er mich vorhin (Sonntag Abend) angerufen. Echt super, macht nicht jeder. Lt. seiner Auskunft wurde die Pumpe nach Werksangaben eingestellt. Da die Pumpe nur eingestellt wurde, dachte ich, man könnte diese einfach wie vorher einbauen. Wurde durch Ihn eines besseren belehrt. Man Muss unbedingt den Förderbeginn einstellen. Tja also werde Ich das jetzt als nächstes in Angriff nehmen. Halte mich an die Anleitung hier aus dem Forum. Bin zwar Techniker, aber in Sachen Traktor noch blutiger Anfänger.
Von daher bin ich für jeden Tip dankbar.


Dateianhänge:
Dateikommentar: K12a - Stellungen des Mitnehmerhebels
Hebelstellung_.jpg
Hebelstellung_.jpg [ 97.24 KiB | 2799-mal betrachtet ]

_________________
Grüße aus dem Odenwald
Andreas
Sonntag 15. November 2015, 22:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. August 2015, 21:42
Beiträge: 49
Wohnort: 64689 Grasellenbach
Beitrag Re: Drehzahl Einstellen
Hallo zusammen.

Leider bin ich kein stück weiter. Im vorigen Beitrag habe ich ja ein Bild mit der Hebelstellung angefügt. Ist diese so korrekt? Oder müsste der Mitnehmer mehr in Richtung Motor gehen ?

Den Förderbeginn habe ich gemäß der Anleitung von Markus eingestellt. OT mit Meßuhr ermittelt und dann den Zahnkranz um 6 Zähne nach links gedreht. Müssten so 18° vor OT sein. Es waren 2 Bleche a 3/10 mm unterlegt. Diese hatte ich dann entfernt. Leider ist der Motor mit dieser Einstellung nicht angesprungen. Also Bleche wieder unterlegt, Hebel auf Vollgas und Hebel für 4-fache Dieselmenge eingerastet. Motor nach langem vorglühen und etwas Startpilot dann angesprungen. Ganz niedrige Drehzahl.
Habe ihn dann mal ein bisschen laufen lassen. Dann abgestellt und die Bleche wieder entfernt. Gestartet und er ist gleich angesprungen. Wie gehabt niedrige Drehzahl, Gas wird nicht angenommen.

Habe dann nochmal die Bleche unterlegt, also 6/10 mm und noch 3/10 dazu gepackt. Motor auch wieder angesprungen. Wenn man jetzt den 4-fach Dieselmengen Hebel einrastet geht die Drehzahl etwas höher als ohne die Bleche. Irgendwie habe ich den Eindruck das der Motor zu wenig Diesel bekommt. Welche Möglichkeiten habe ich denn noch am Regler etwas zu verstellen?

Habe mal ein paar Videos erstellt, hier mal die Links:
https://www.youtube.com/watch?v=8ZkcUVtC0lc
https://www.youtube.com/watch?v=C2QYsHgjzMk
https://www.youtube.com/watch?v=P3p4jqh0d1c

Leider habe ich bisher keine oder fast keine Tipps hier aus dem Forum erhalten. Es wäre toll wenn Ihr mir etwas weiterhelfen könntet.
Ich will ja auch nicht völlig Planlos drauf los schrauben.

_________________
Grüße aus dem Odenwald
Andreas


Sonntag 22. November 2015, 00:23
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 8. Juli 2015, 22:15
Beiträge: 13
Wohnort: Leipzig
Beitrag Re: Drehzahl Einstellen
Hallo Andreas,

Hast du mal den FB in mm vor OT gemessen?
Ich würde mich nicht auf die Schwungrad Zähne
verlassen. Markus schreibt ja was von 3,6 bis 4 mm vor OT, das würde ich noch mal überprüfen. Im Letzten Video tourt er ja nur durch die "extra Menge" Diesel hoch und klingt so als ob er zu spät einspritzt, soll heißen der Diesel kann nicht richtig zerstäuben, der Motor zündet, kommt dann aber schon über OT und kann nicht die gesamte Einspritzmenge verbrennen. So hangelt er sich dann von Umdrehung zu Umdrehung. Erst wenn du die vier fach Menge ( wird noch weiter vor OT eingespritzt) betätigst kommt er auf Touren, da die Einspritzmenge genügend Zeit hat sich komplett zu entzünden. Wenn du kein Kapillarrohr hast dann löse die Einspritzleitung von der Düse, schieb die Überwurfmutter zurück und steck ein Stück durchsichtigen Benzinschlauch drauf, dann hoch hängen, mit Diesel füllen, mit nen Stift ne Markierung an den Schlauch und schon kannst du den FB schön ablesen.

Bitte um Rückmeldung und Gruß
Markus


Sonntag 22. November 2015, 13:19
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. August 2015, 21:42
Beiträge: 49
Wohnort: 64689 Grasellenbach
Beitrag Re: Drehzahl Einstellen
Hallo Markus. Danke schon mal für deine Infos.

So habe ichs gemacht:
OT mit einem Tiefenmaß mit Meßuhr ermittelt. Dann den Zahn auf der Schwungscheibe markiert.
Dann 6 Zähne nach links gedreht und ebenfalls den Zahn markiert. Der Kolbenhub bewegte sich dabei zwischen 3,5 bis 3,6 mm vor OT. Zum einstellen des FB habe ich auf der Einspritzpumpe einen durchsichtigen Schlauch von einer Zentralschmierung mit einer Mutter 12x1,5 geschraubt. Der InnenØ des Schlachs beträgt 2mm. Konnte dadurch gut sehen wann es anfängt zu fördern. Hatte mit dem Vorpumphebel den Schlauch bis zum Rand gefüllt und dann geschaut wann er überläuft bzw. Füllstand anfängt zu steigen.
Ich kann aber keine Bleche mehr unter der Pumpe entnehmen, sind keine mehr drunter. Um noch früher zu gehen müsste man ja den Pumpenfuß abdrehen.

Wie du schon angemerkt hast geht die Drehzahl nur leicht nach oben wenn die 4-fach Menge zugeschaltet wird. Ist seit der Pumpenüberholung so. Wie schon erwähnt lief er vor der Überholung auf Vollgas.
Wenn man die 4-fach Menge zuschaltet geht ja der Mitnehmer, welcher den Regler an der Pumpe steuert weiter in Richtung Motor. Wenn ich es richtig verstehe wird dann der Kolben mit der Steuernut in der Pumpe gegenüber der Hülse verdreht es wird mehr Diesel gefördert.
Deshalb auch meine Frage ob der Mitnehmerhebel weiter nach hinten gehen müsste oder ob die Hebelstellung so wie im Bild dargestellt richtig ist.

_________________
Grüße aus dem Odenwald
Andreas


Sonntag 22. November 2015, 14:43
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 8. Juli 2015, 22:15
Beiträge: 13
Wohnort: Leipzig
Beitrag Re: Drehzahl Einstellen
Hallo Andreas,

Sorry, wusste nicht wie technisch du ausgerüstet bist. ;) Hört sich aber bis dahin alles top an.

"Wenn ich es richtig verstehe wird dann der Kolben mit der Steuernut in der Pumpe gegenüber der Hülse verdreht es wird mehr Diesel gefördert. "

-Dieser Punkt stimmt so weit.
Wenn du dann den Mitnehmernhebel noch weiter nach hinten (in Richtung Vierfach Menge) schiebst wird natürlich noch mehr eingespritzt, da sich der Kolben noch weiter dreht. Kannst du diesen Hebelweg einstellen?
Hast du den Förderbeginn bei Volllast eingestellt?

Gruß
Markus


Sonntag 22. November 2015, 17:50
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. August 2015, 21:42
Beiträge: 49
Wohnort: 64689 Grasellenbach
Beitrag Re: Drehzahl Einstellen
Hallo,
leider bin ich immer nicht viel weitergekommen.

Habe von Markus und Michael Braun noch mal Tipps erhalten. Haben aber bisher nicht zum Erfolg geführt.
Habe den Förderbeginn noch einmal neu eingestellt. 2,85 mm vor OT, spalte zwischen Rolle Einspritzpumpe und Kurbelwelle mit Fühlerlehre auf 0,05 mm eingestellt.
Dann die Einstellbüchse (Pos. Nr. 3, Seite M13 der Ersatzteilliste) bis zu 4 Umdrehungen weiter eingedreht.
Dadurch kann man mittels dem Gashebel bis zum halben weg die Drehzahl erhöhen, mehr aber nicht. Allerdings rastet dann der Starthilfehebel nicht mehr ein. Auch erhöht sich durch drehen des Starthilfehebels die Drehzahl nicht.
Hier noch mal ein Link, wie der Motor derzeit läuft.

https://youtu.be/KaeYf-YpR3Y

Habt Ihr noch Ideen was ich noch probieren könnte ?

_________________
Grüße aus dem Odenwald
Andreas


Sonntag 6. Dezember 2015, 21:45
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. August 2015, 21:42
Beiträge: 49
Wohnort: 64689 Grasellenbach
Beitrag Re: Drehzahl Einstellen
Hallo.
Es ist einige Zeit vergangen. Leider habe kaum Zeit zum schrauben, aber so langsam wird es.

Ich bin mal etwas unorthodox an die Sache herangegangen. Es konnte ja nicht schlimmer kommen, als das ich die Pumpe wieder zum einstellen schicken müsste.
Also bin ich folgendermaßen vorgegangen:
- Motor warmlaufen lassen - abgestellt
- Leitung zwischen Pumpe und Einspritzdüse entfernt
- Dieselschlauch an Einspritzpumpe abgezogen
- Pumpe oben öffnen (Schraube mir 22er Schlüsselweite) herausdrehen
- Rückschlagventil (kleiner Stössel mit Feder) abnehmen
- Sitz des Rückschlagventils mit 2 Schraubendrehern am Gewinde herausgehebelt. Gehtauch gut mit einer abgewinkelten Spitzzange.
- Kolben - Zwischenstück mit einer kleinen Häkelnadel nach oben herausgezogen.
- Nun sieht man von oben, innen den Pumpenstößel und aussen die Hülse.
Beim gasgeben wird der Stößel in der Hülse im Uhrzeigersinn gedreht.
- Hülse gegen den Uhrzeigersinn etwas gedreht => Mehr Diesel.
- alles wieder zusammenbauen, Entlüften.
- Probefahrt
Bei der Arbeit unbedingt auf Sauberkeit achten.

Das ganze habe so ca. 20 mal gemacht und Eeeeer läääuuufffttt. :D :D :D

PS:
Die Feineinstellung habe ich über die Einstellbüchse (Hebel für die 4fach Dieselmenge) vorgenommen.
Leider klemmt jetzt der Hebel, aber dazu öffne ich ein neues Thema.

_________________
Grüße aus dem Odenwald
Andreas


Samstag 9. Juli 2016, 22:32
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.040s | 18 Queries | GZIP : Off ]