Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Mittwoch 28. September 2022, 12:13



Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Bremsbackenbetätigung 
Autor Nachricht

Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 17:48
Beiträge: 46
Wohnort: Leuna
Beitrag Bremsbackenbetätigung
Hallo Schrauber,
die erste Bremstrommel hab ich halbwegs gut abbekommen. Also mit Kranösen auf die Stehbolzen geschraubt Abzieher und Rostlöser ging es. Nun hab ich die Bremsbacken samt Beläge fast gereinigt und zum Einbau fertig. Um mir jetzt unnötigen Ärger und bastelei zu ersparen wäre meine Frage, ob es da evtl eine Reihenfolge, Trick et wie ich alles wieder an seinen Platz bekommen. Eine weitere Frage wäre, ob schon mal jemand die Bowdenzüge für die Bremse ausgewechselt hat. Ich habe vor mir neue machen zu lassen und es wäre interessant zu wissen ob jemand schon mal Erahrungen gemacht damit.

MfG
Ludger


Dateianhänge:
IMG_20220112_104057.jpg
IMG_20220112_104057.jpg [ 6.03 MiB | 3950-mal betrachtet ]
IMG_20220115_122255.jpg
IMG_20220115_122255.jpg [ 5.8 MiB | 3950-mal betrachtet ]
Sonntag 16. Januar 2022, 20:40
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1801
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Bremsbackenbetätigung
Wichtige Sache dabei, war es denn auch ölig? Eigentlich hast du hier immer ölige Probleme, weil entweder der Simmerring undicht ist und/oder das dazu gehörige Einschraubgewinde. Wenn du das so weit offen hast solltest du das unbedingt vorher in ordnung bringen.

Was die Backendemontage und -montage angeht habe ich einfach nur von jedem Schritt Bilder gemacht, damit ich mir immer wieder ansehen konnte wo alles hin kommt. Als erstes die beiden Zugfedern oben links ab. Dann die beiden Haltedruckfedern, die die Backen an Ort und Stelle halten. Dann kannst du beide als zusammenbau abnehmen. Bei den Zugfedern immer ser vorsichtig sein, wenn die abflitschen kann das ekelhafte Macken im Gesicht geben. Am besten geht der ganze Bums zu zweit.

Bowdenzüge hab ich im Internet alle Bauteile bestellt unter Bowdenzug24 (ich bekomme keine Provision), alle Einzelbauteile so wie sie auch jetzt verbaut waren und habe sie mir denn selber zusammen gebaut. Da gibt es auch ein passendes Quetschwerkzeug. Man muss aber gut mit den Maßen aufpassen, ich habe auch was verkehrt gemacht und musste zwei mal bestellen, billig ist das nicht... Nebenbei, wie hast du das mit den Zügen und den Kotflügeln gemacht? Die gehen ja eigentlich durch die Löcher im Kotflügel durch, das habe ich auch verkehrt gemacht...

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C, Normag NG 22, Deutz F2M 417,
Mercedes-Benz S124 300TD, VW Polo 6N Harlekin


Montag 17. Januar 2022, 08:29
Profil ICQ Website besuchen

Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 17:48
Beiträge: 46
Wohnort: Leuna
Beitrag Re: Bremsbackenbetätigung
naja die Züge hab ich halt am Betätigunghebel, wo man sie einstellen kann gelöst und durch die Löcher im Kotflügel gezogen. Bei den Bremsbelägen etc kann ich außer Dreck nichts feststellen also kein Öl. Nur ist die Halterung bei der zwei Federn eingehangen sind abgebrochen, war wohl schon mal geschweißt. Ich hab auch schon bei Bowtenzug24 geschaut und spiele mit dem Gedanken mir zwei neue machen zu lassen ich muß nur mal nach dem ca Preis fragen und ob die überhaupt 6mm Stahlsein machen. Der Preis entscheidet mit meine Einspritzppe überholen ist schon teuer genug.

LG
Ludger


Montag 17. Januar 2022, 20:19
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1801
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Bremsbackenbetätigung
Im Teileshop ist das dickste was die im Angebot haben 5mm Seil, aber meine originalen hatten auch 5mm wenn ich das richtig gemessen habe. Aber so oder so reicht das meiner Meinung nach. Mein Stahldeutz hat auch nur 5mm Seile und da gilt es ja noch ganz andere Kräfte zu bremsen ;)

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C, Normag NG 22, Deutz F2M 417,
Mercedes-Benz S124 300TD, VW Polo 6N Harlekin


Dienstag 18. Januar 2022, 09:56
Profil ICQ Website besuchen

Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 17:48
Beiträge: 46
Wohnort: Leuna
Beitrag Re: Bremsbackenbetätigung
Ich hab mir auch 5mm Seil mit Hülle gekauft, ich glaub dicker hätte Probleme mit der Gängigkeit gegeben. Etwas zweifel ich noch an den Splinten, die die Backen halten. Die Splinte schlackern in den Löchern 6mm Splinte in 8 mm Langlöcher ich hab jetzt mal dickere genommen und werd mal alles ausprobieren. Bleibt die Frage auf welche Länge das Seil abgeschnitten werden muß bzw bei welcher stellung der Backen bzw des Bedienhebels.

MfG
Ludger


Sonntag 23. Januar 2022, 22:05
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1801
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Bremsbackenbetätigung
Hm, so ganz verstehe ich die Luft bei deinen Splinten noch nicht die du beschreibst. Generell brauchen die ja viel Spielraum dass die backen sich auch vernünftig bewegen können.
Die Längen der Seile etc, habe ich einfach 1:1 von den Altteilen abgenommen, das ist der Vorteil wenn man die noch hat.
Mit der Gängigkeit gebe ich dir Recht, das ist eine heikle Sache. Ich hatte zuerst zum 5mm Seil nur die zweitgrößte Hülle genommen. Das ging in der Handgut zu bewegen, aber als ich die im Bogen eingebaut habe gingen die nicht mehr, da war die Reibung zu groß. Danach musste ich noch mal die größte Hülle nachbestellen, damit ging es. Ich glaube die 5,5 oder 6mm Innenmaß. Finde ich aber immer noch knapp.

Für den Stahldeutz bin ich auch gerade dabei gewesen. Da sind original 5mm Seil in einer Riesigen Hülle, ich glaube 9mm Innenmaß in etwa, das konnte ich nirgends mehr bekommen. Da habe ich jetzt getrickst damit es wieder original aussieht. Ich habe den Zug so fertig gebaut wie hier beschrieben und dann da noch ein metallschutzschlauch (ich glaube aus dem Computerbereich) mit rüber gezogen aus Optikgründen. In der entsprechenden Farbe angemalt und sieht fast original aus ;)

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C, Normag NG 22, Deutz F2M 417,
Mercedes-Benz S124 300TD, VW Polo 6N Harlekin


Montag 24. Januar 2022, 07:39
Profil ICQ Website besuchen

Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 17:48
Beiträge: 46
Wohnort: Leuna
Beitrag Re: Bremsbackenbetätigung
Hallo
ich hab mal ein Foto Besagter Splinte und Federn eingestellt bei denen mir doch Zweifel aufkommen, da sie sich wohl irgendwie in die Löcher einarbeiten. Ich werd jetzt einfach einen Test machen, Seilzug abschneiden Federn und Splinte rein sehen was passiert. Übrigens war der Tipp zu dem Bowdenzug Hersteller klasse da kann man anrufen dem erklären was man will und er gibt Tips für die Bestellung. Danke für den Tipp ;)


Dateianhänge:
IMG_20220124_122947.jpg
IMG_20220124_122947.jpg [ 5.35 MiB | 3766-mal betrachtet ]
IMG_20220115_122255.jpg
IMG_20220115_122255.jpg [ 5.8 MiB | 3766-mal betrachtet ]
Montag 24. Januar 2022, 20:58
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1801
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Bremsbackenbetätigung
Hm Ludger, ich kann das leider immer noch nicht so richtig verstehen was du mit den Splinten meinst. So wie es auf dem Bild aussieht ist es eigentlich alles richtig so. Die Bremsbacken bewegen sich ja in alle Richtungen bei der Betätigung, daher brauchen die Splinte auch eine Menge Luft im Langloch in alle Richtungen.
Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg beim Unterfangen!

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C, Normag NG 22, Deutz F2M 417,
Mercedes-Benz S124 300TD, VW Polo 6N Harlekin


Dienstag 25. Januar 2022, 09:46
Profil ICQ Website besuchen

Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 17:48
Beiträge: 46
Wohnort: Leuna
Beitrag Re: Bremsbackenbetätigung
Hallo
das Problem mit den Splinten bzw den Federn bestand darin, dass sich die Federn in die Langlöcher gedrückt haben da keine U-Scheibe bzw nur normale U-Scheiben unterlegt waren. Die U-Scheiben sollten nach meiner Meinung so groß sein, das sie nicht in die Langlöcher rutschen bzw gedrückt werden. Die rechte Seite hab ich nun fertig mit neuem Zug.

MfG
Ludger


Freitag 4. Februar 2022, 21:44
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 9 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.020s | 20 Queries | GZIP : Off ]