Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Dienstag 17. Juli 2018, 02:22



Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Mein NG 16 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1305
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Mein NG 16
Ja das mit der fehlenden Motorentlüftung ist wohl so, langes Thema...
Ich wollte immer schon mal den Öleinfülldeckel gegen einen mit Flatterventil tauschen, um die Entlüftung zu kreieren. Jochen und einige andere haben das wohl schon gemacht und sind ganz zufrieden.
Das gefräste Unterteil habe ich auch schon ewig zuhause liegen, das Oberteil fehlt mir hingegen noch, das war aktuell nicht lukrativ anzufertigen, ich vergesse auch immer wer das in der Hand hatte... :?

Ich habe auch die Hoffnung, dass das auch was an meinem enormen Ölverlust ändern würde...

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22


Samstag 16. Juli 2016, 00:10
Profil ICQ
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3117
Wohnort: 41844 Wegberg
Beitrag Re: Mein NG 16
masterpiece hat geschrieben:
Ja das mit der fehlenden Motorentlüftung ist wohl so, langes Thema...
Ich wollte immer schon mal den Öleinfülldeckel gegen einen mit Flatterventil tauschen, um die Entlüftung zu kreieren. Jochen und einige andere haben das wohl schon gemacht und sind ganz zufrieden.
Das gefräste Unterteil habe ich auch schon ewig zuhause liegen, das Oberteil fehlt mir hingegen noch, das war aktuell nicht lukrativ anzufertigen, ich vergesse auch immer wer das in der Hand hatte... :?

Ich habe auch die Hoffnung, dass das auch was an meinem enormen Ölverlust ändern würde...

Dass einige, wie z.B. Jochen, einen Deckel mit Druckausgleichsventil an ihrem Normag verbaut haben, liegt hauptsächlich daran, dass dieser Einfülldeckel bei den Zweitaktern serienmäßig verbaut war. Wieso man das bei den Viertaktern nicht gemacht ist mir ein Rätsel :?

Zum Kühlwasser:
Es ist wichtig zu bedenken, dass man vor Beginn der Frostperiode den Frostschutzgehalt überprüft, wenn man das fehlende Wasser immer nur nachgießt - oder ihr macht euch die Mühe, direkt mit Frostschutz versehenes Wasser nachzufüllen - dieses hat schließlich auch korrosionshemmende Wirkung ;)

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße :P

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG20b + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Fahr D15 + Gabel-Heuwender WD6
Güldner AF20


Samstag 16. Juli 2016, 09:16
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Mai 2016, 21:20
Beiträge: 59
Wohnort: 35260 Stadtallendorf
Beitrag Re: Mein NG 16
Also ich habe es mir zum Grundsatz gemacht immer ein Wasser - Frostschutz Gemisch nachzufüllen, wenn nachgefüllt werden muss. Auch diesmal habe ich 1 : 1 eingefüllt. Habe eben gerade mal gespindelt. Bis -20 Grad dürfte reichen.

Wenn jemand einen solchen Öleinfülldeckel mit Druckausgleichsventil für das Kurbelgehäuse für den bm 15 Motor herstellt oder weiss wo man ihn herbekommen kann, ich würde auch einen nehmen.
Meine Ölpeilstab Führung ist, wie bei vielen anderen auch, ziemlich ausgeschlagen. Wenn der Peilstab im Öl hängt zeigt er den Ölstand bei mir über Maximum an. Dückt man ihn beim einstecken nach oben, ist gerade so etwas am unteren Ende zu sehen. Und durch diese jetzt übergroße Führung drückts durch den Überdruck dann immer etwas Öl raus, das sich in der Sicke am unteren Ende des Kurbelgehäuses erst sammelt und dann auch mal abtropft. Ich denke ein solcher Deckel würde das verhindern oder zumindest vermindern.
Ich dachte zunächst die linke (kleine) Deckeldichtung wäre undicht. Ist sie aber nicht. Das Öl kommt definitiv aus der Peilstaböffnung.

_________________
Grüße aus Stadtallendorf, der jungen Stadt im Grünen!

Normag NG 16 mit BM 15 B

Alfons


Samstag 16. Juli 2016, 18:31
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Montag 1. August 2011, 11:29
Beiträge: 1067
Wohnort: 35410 Hungen
Beitrag Re: Mein NG 16
Ja Ja .........der Öleinfülldeckel ............. schön wenn man ihn besitzt :D
Ich persönlich kann ihn leider nicht mehr herstellen , aber Markus ??!! So langsam
werden es bestimmt um die 20 sein die man da problemlos los werden könnte !! ;)
Das Unterteil ist nicht so kompliziert , aber das ober Teil hat es in sich !
Wäre eine Aufgabe und Herausforderung für Markus , oder ?

_________________
Grüsse aus der schönen Wetterau/Vogelsberg/Giessen
Normag Kornett1 K12a BJ 1955

Ein guter Bauer braucht nur drei Tore, ein ScheunenTor, ein StallTor und ein TrakTor.


Dienstag 2. August 2016, 14:35
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 20:37
Beiträge: 860
Wohnort: 37079 Göttingen-Elliehausen
Beitrag Re: Mein NG 16
Die 4-Taktmotoren benötigen/ bzw. haben deswegen kein Flatterventil, weil die Kurbelgehäuseentlüftung über die Ventilführungen funktioniert soll.

Denn, bevor man den Motor startet, sollen laut BTA die Ventilhebel und die Ventilführungen mit einigen Tropfen Gemisch aus Petroleum und Schmieröl geschmiert werden.

Und während des laufenden Betriebes werden dann die oben genannten Teile über den Ölnebel geschmiert, der sich bei betriebswarmen Motor bildet und über die Ventilfürungen nach außen / oben bzw. unter / in den Ventildeckel entweicht. Baut man hier ein Flatterventil ein, kann es so wie beschrieben, nicht funktionieren und Ventihebel und Ventilführungen laufen dann irgendwann evtl. trocken.

_________________
Grüße aus dem schönen Leinetal :P von Frank-Olaf

Normag NG15 - 17 PS - Baujahr 1951
Güldner G25 - 24 PS - Baujahr 1967
Deutz F1L 514/50 - 15 PS - Baujahr 1950

Wer Bier trinkt unterstützt die Landwirtschaft


Mittwoch 3. August 2016, 21:10
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3117
Wohnort: 41844 Wegberg
Beitrag Re: Mein NG 16
Normag NG15 hat geschrieben:
Die 4-Taktmotoren benötigen/ bzw. haben deswegen kein Flatterventil, weil die Kurbelgehäuseentlüftung über die Ventilführungen funktioniert soll.

Denn, bevor man den Motor startet, sollen laut BTA die Ventilhebel und die Ventilführungen mit einigen Tropfen Gemisch aus Petroleum und Schmieröl geschmiert werden.

Und während des laufenden Betriebes werden dann die oben genannten Teile über den Ölnebel geschmiert, der sich bei betriebswarmen Motor bildet und über die Ventilfürungen nach außen / oben bzw. unter / in den Ventildeckel entweicht. Baut man hier ein Flatterventil ein, kann es so wie beschrieben, nicht funktionieren und Ventihebel und Ventilführungen laufen dann irgendwann evtl. trocken.

Du meinst sicher die Führungen der Stößelstangen, die die Kipphebel betätigen.
Aber das ist eine logische Erklärung :)

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße :P

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG20b + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Fahr D15 + Gabel-Heuwender WD6
Güldner AF20


Donnerstag 4. August 2016, 15:08
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Mai 2016, 21:20
Beiträge: 59
Wohnort: 35260 Stadtallendorf
Beitrag Re: Mein NG 16
Ein tolles Forum..
Man lernt immer wieder etwas dazu :D

_________________
Grüße aus Stadtallendorf, der jungen Stadt im Grünen!

Normag NG 16 mit BM 15 B

Alfons


Donnerstag 4. August 2016, 21:25
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Mai 2016, 21:20
Beiträge: 59
Wohnort: 35260 Stadtallendorf
Beitrag Re: Mein NG 16
Hallo zusammen :D
Zwei Fragen hätte ich an das Forum:
1. Kann man den grossen Motorgehäusedeckel, beim NG16 in Fahrtrichtung gesehen rechts, problemlos öffen ohne was kaputt zu machen oder zu verstellen? Was muss man besonders dabei beachten?
Im Deckel befindet sich ja die verplompte Exzenterschraube für die Leerlaufeinstellung.
Ich will den Deckel löten(lassen). Er hat an der Stelle, wo die Auspuffhalterung dagegen drückt, einen Riss aus dem ständig etwas Öl austritt. .
2. Wie bekomme ich auf der gegeüber liegenden Motorseite die Führungsbüchse der Drehzahlhebelwelle dicht? Auch da drückts bei meinem NG16 immer etwas Öl durch.
Ist nicht viel, aber mich stört es halt.
Vielen Dank im voraus!

_________________
Grüße aus Stadtallendorf, der jungen Stadt im Grünen!

Normag NG 16 mit BM 15 B

Alfons


Samstag 6. August 2016, 21:06
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 3. August 2016, 23:07
Beiträge: 19
Beitrag Re: Mein NG 16
Also bei mir ist in Fahrtrichtung rechts(Auspuffseite) keine Einstellschraube und somit war das wegschrauben des Deckels kein Problem. Soll man laut Bedienungsanleitung ja eigentlich bei jedem Ölwechsel öffnen um den Ölpumpensieb zu säubern. Die andere Seite hat ich noch nicht offen.


Montag 8. August 2016, 15:15
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 3. August 2016, 23:07
Beiträge: 19
Beitrag Re: Mein NG 16
zur Berichtigung hab nochmal nachgeschaut :o bei meinem NG16 ist die Einstellschraube auch rechts aber der Deckel geht problemlos vorbei und beachten muss man auch nichts beim abbau. Habe das verwechselt weil beim NG20 sind die Einstellschrauben links :D .


Montag 8. August 2016, 15:36
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.021s | 15 Queries | GZIP : Off ]