Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Samstag 21. Juli 2018, 23:16



Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Mein Güldner A2KN "Spessart" 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 20:48
Beiträge: 9
Wohnort: 32469/Petershagen
Beitrag Re: Mein Güldner A2KN "Spessart"
:D Wie heißt es so schön "gut Ding will Weile haben". Ich habe gestern erst einmal mit unserem Vorsitzenden gesprochen ob ich den überhaupt bei uns in der Scheune (also von den Schlepperfreunden Quetzen) restaurien darf die antwort war schon mal Ja :D eine sorge weniger. Momentan ist diese allerdings von einem anderen Mitglied belegt der seinen Fünfzehner Deutz fertig macht und das zieht sich noch ne Weile hin weiö sobald sie ein Problem gelöst haben etwa fünf neue entstehen :( hilft alles nichts als warten. Ich hoffe das mich die anderen tatkräftig unterstützen weil ich ja noch nicht so die ahnung habe aber das wird schon ich bin mir da schon ziemlich sicher.

Also an Farbe und Optik denke ich noch gar nicht gedacht ich denke das wird sich dann ergeben aber das sagt mir bisher jeder ich soll ihn so lassen ich denke mal es hat einen Grund warum alle das sagen und ich mag ihn ja auch so leiden wie er ist aber da muss ich erstmal hinkommen ^^

Danke für euer Interesse :D

_________________
Gruß Isabell
Güldner A2KN "Spessart"


Dienstag 1. Mai 2012, 21:34
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1305
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Mein Güldner A2KN "Spessart"
Also mittlerweile haben wir die köpfe mal runter genommen und rein geschaut:
kolben liegen deutlich aus der mitte, also nix konzentrisch, kein wunder dass der das ganze öl mit durchgepustet hat.

Hat jemand eine ahnung ob man für güldner ersatzteile bekommt und wo? ich hoffe da ist de versorgung noch etwas besser als bei normag :lol:

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22


Dienstag 28. August 2012, 22:00
Profil ICQ
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 20:48
Beiträge: 9
Wohnort: 32469/Petershagen
Beitrag Re: Mein Güldner A2KN "Spessart"
Hallo Zusammen,

ja ich weiß ihr habt lange von meinem Spessart und mir nichts gehört, aber wir waren sehr fleißig in dieser Zeit. Zusammen mit meinen Kumpels und meinem Freund haben wir die Kolben komplett rausgenommen und siehe da: neue Kolbenringe mussten her, Die Kolben mussten geschliffen werden und ich brauchte ein neues Pleul. :( Oh man ,hab ich gedacht aber wer kann schon von außen in einen Motor gucken. Dank de Unterstützung meiner Schlepperkollegen gingen wir die Sache an. Durch die Connections meines Kumpels bekam ich ein neues Pleul und neue Kolbenringe und eine Firma bei mir in der Nähe hat meine Zylinderköpfe geschliffen. So langsam kamen wir dem Ziel näher: Dem Widereinbau^^. Eines Tages ging es los. Ärmel hoch gekrempelt und der Anleitung meines Kumpels (der sein Lebenlang den Beruf des Landmaschinenmechanikers augeführt hat) befolgt. Das war eine völlig neue Erfahrung für mich. Nach dem alles wieder an Ort und Stelle saß und das Ventildspiel eingestellt wurde. Und nicht zu vergessen wieder Motoröl eingefüllt wurde. Konnten wir ihn durch einen Provisorischen Tank ( eine Dose mit einer Dieselleitung) wieder zum laufen bringen. Mein Spessart lief und siehe da der qualm war weg :D.
Vor ein Paar Wochen wollten wir Ihn nach Hause Schleppen. Ein gewisser NG 16 (der von Marvin) half mir dabei. Alles war vorbereitet. Wir hatten Ihn noch einmal zum laufen gebracht (mit Überrückungskabel,da die Elektrick erst nächstes Jahr erfolgen soll). Als ich dann losfahren wollte fuhr ich nur einige Zentimeter denn der Tank war leer :o . So schleppte mich Marvin nach Hause dort füllte ich gleich Diesel nach damit kein Ventil austrocknete. Heute wollten wir Ihn entlüften und wieder starten aber... es passiert nichts :shock: Ich brauche eure Hilfe. Also wir haben die Dieselleitung entfernt und haben ihn rödelnlassen damit alles aus der leitung rauskommt danach wieder festgeschraubt. Es war aber immernoch Luft im Spessart. Also haben wir vorne die Dieselleitung am Kraftstofffilter abgemacht um zu sehen ob überhaupt Diesel ankommt. Ja der Diesel lief aber nur auf der einen Seite. Mein Opa vermutete das im Kraftstofffilter luft sei also haben wir auch den entlüftet. Dennoch kam am Auslass des Kraftstofffilters kein Kraftstoff an. :( Wir haben sogar den Kraftstoffilter abgenommen um zu sehen ob er verschmutz ist aber auch ds sag ziemlich normal aus. Wir füllten diesen auf und versuchten erneut Ihn zu starten aber vergeblich. Jetzt tut er weniger als vorher. Da hat er ja gezündet und ist ausgegangen und jetzt tut sich nicht viel . Vielleicht hat ja jemand schon mal ein solches Problem erlebt. Ich sollte noch erwähnen das mir der Dekrompressionshebel fehlt aber die Vorrichtung vorhande ist wobei ich mir das auch nicht vorstellen kann das es daran liegt denn er lief ja einwandfrei. Ich bedanke mich schon einmal im Vorraus für eure Beiträge.

_________________
Gruß Isabell
Güldner A2KN "Spessart"


Mittwoch 26. Dezember 2012, 19:38
Profil

Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 21:37
Beiträge: 140
Wohnort: 89150 Laichingen
Beitrag Re: Mein Güldner A2KN "Spessart"
Hallo Isi,

war der Tank komplett leer? Kommt der Sprit vom Tank zum Filter, aber von da nicht mehr weiter?
Dann zerlege mal den Filter und blase mit Druckluft die Leitungen,das ganze Innenleben und auch die Hohlschrauben aus.

Wenn der Tank komplett leer war kann es nämlich sein, dass der zähflüssige Dreck, der sich am Tankboden absetzt, jetzt in Deinen Leitungen sitzt und die verstopft. Du solltest dann auch gleich die Leitung zur Einspritzpumpe abbauen und die ebenfalls durchblasen. Wenn alles wieder zusammen ist, kannst Du die ganze Anlage Schritt für Schritt entlüften. Vom Tank zum Filter, Filter zur Einspritzpumpe, von der Pumpe zu den Düsenleitungen von da zu den Düsen. An den Einspritzdüsen kannst Du die Leitungen leicht lösen und wenn der Diesel da blasenfrei rauskommt wieder festziehen, dann ist die Anlage entlüftet. Es kann aber trotzdem sein, dass der Motor am Anfang noch etwas unrund läuft, dann ist noch irgendwo etwas Luft drin; die geht aber raus wenn Du den Motor eine Weile laufen lässt. Viel Erfolg

_________________
Grüße von der schwäbischen Alb

Martin

Güldner ADN
Gutter G15 + G 16 + G25 + Dreschmaschine
Kramer K12V
Meili DM36
Hanomag R16
Normag NG22
Opel Ascona C Cabrio
John Deere Lanz Heuauflader
Chevrolet Apache


Freitag 28. Dezember 2012, 10:52
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1305
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Mein Güldner A2KN "Spessart"
Danke für die Antwort Martin,
wir haben ihn eben wieder in Gang bekommen.
Der Tank war wirklich leer bis aufs letzte, da wars schon staubtrocken drin, aber der Filter war nicht verunreinigt der war ziehmlich sauber aber der war auch so leer dass das bloße lösen der Entlüftungsschraube nichts geholfen hat. Aber der Filter hat glücklicherweise oben eine Einfüllschraube, wodurch ich den einfach wieder Randvoll gefüllt habe und denn nochmal entlüftet und siehe da Ruckzuck war der an ;)
Denn noch schnell winterdiesel nachgetankt und etwas laufen lassen jetzt ist wieder alles im Lot ;)

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22


Freitag 28. Dezember 2012, 15:59
Profil ICQ
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 20:48
Beiträge: 9
Wohnort: 32469/Petershagen
Beitrag Re: Mein Güldner A2KN "Spessart"
Aber vielen Dank Martin,

ich glaube das wird mir nicht so schnell wieder passieren :D Aber aus fehlern lernt man. Jetzt da endlich alles mit dem Motor in Ordnung ist kann es dann im neuen Jahr mit der Elektrik weiter gehen. :D

_________________
Gruß Isabell
Güldner A2KN "Spessart"


Freitag 28. Dezember 2012, 22:49
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3117
Wohnort: 41844 Wegberg
Beitrag Re: Mein Güldner A2KN "Spessart"
Isi hat geschrieben:
Aber vielen Dank Martin,

ich glaube das wird mir nicht so schnell wieder passieren :D Aber aus fehlern lernt man. Jetzt da endlich alles mit dem Motor in Ordnung ist kann es dann im neuen Jahr mit der Elektrik weiter gehen. :D

So lange musst du halt mit Kerzen fahren ;)

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße :P

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG20b + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Fahr D15 + Gabel-Heuwender WD6
Güldner AF20


Samstag 29. Dezember 2012, 00:31
Profil

Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 21:37
Beiträge: 140
Wohnort: 89150 Laichingen
Beitrag Re: Mein Güldner A2KN "Spessart"
Hallo Isi,

ist mir auch schon passiert, Haupsache ist, der Motor läuft wieder.

_________________
Grüße von der schwäbischen Alb

Martin

Güldner ADN
Gutter G15 + G 16 + G25 + Dreschmaschine
Kramer K12V
Meili DM36
Hanomag R16
Normag NG22
Opel Ascona C Cabrio
John Deere Lanz Heuauflader
Chevrolet Apache


Samstag 29. Dezember 2012, 11:01
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.025s | 16 Queries | GZIP : Off ]