Normag-Forum.de
http://normag-forum.de/

Motor 24 BM
http://normag-forum.de/viewtopic.php?f=25&t=3788
Seite 2 von 3

Autor:  Normag NG15 [ Donnerstag 1. Juni 2017, 23:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

Hallo Emil,

das Knarren der Einspritzdüsen kannst Du nur hören, wenn Du den Hebel bei gezogenenem "Innenteil" mehrmals kräftig und zügig von oben nach unten über den ganzen möglichen Weg des Hebels bewegst. Dann sollte, bei funktionierender und entlüfteter Einspritzpumpe und hoffentlich geöffnetem Absperrhahn an der Dieselzuleitung vom Tank, ein kräftiges Knarren zu hören sein.

Autor:  masterpiece [ Freitag 2. Juni 2017, 12:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

Das knarren beim Vorpumpen ist gar nicht so leise, in meinen Ohren ist es auch eh ehr ein quietschen als ein knarren. Wenn du den Hebel drei mal schnell nach ganz unten drückst (mit gezogenen Knopf) dann hörst du es drei mal quietschen (oder halt knarren). Dann hast du drei Ladungen Diesel vor gepumpt und das quietschen kommt nicht daher dass vielleicht irgend was schlecht geschmiert ist sondern dass ist das Geräusch vom Einspritzen der Düse. Dann sollte der Motor in jedem Fall anspringen. Wichtig: Nach dem Vorpumpen den Hebel natürlich wieder ganz nach oben stellen, damit der Motor wieder die volle Kompression hat.

Edit: Frank, ich habe gar nicht gesehen dass du schon geantwortet hattest, aber doppelt hält besser ;)

Autor:  s´wärmsche [ Freitag 2. Juni 2017, 19:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

Hallo zusammen !
Mich hat das leise oder etwas lautere Knarren der Einspritzung deswegen interesier , weil ich die gesamte Dieselanlage entwässert habe . Im warsten Sinne des Wortes . Nun sind auch die Einspritzleitungen mit Luft ausgeblasen worden .
Um den Motor nicht ständig orgeln zu lassen , wollte ich das mit dem Vorpumpen machen . Also solange vorpumpen bis Spritt aus den Einsprtzleitungen oben am Kopf kommt .
Ich werde weiter berichten ob mein tun Erfolg hatte .
Viele Grüße aus dem schönen Frankenland : Emil

Autor:  Normag-Uli [ Freitag 2. Juni 2017, 21:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

Hallo Emil,

das Knarren kannst du natürlich erst dann hören, wenn die Einspritzdüsen angeschlossen sind.
Aber du hast Recht - solange pumpen bis an den Einspritzleitungen Diesel herauskommt.
Dann die Düsen anschließen und solange pumpen, bis du dieses Knarren oder Knarzen hörst

Autor:  s´wärmsche [ Montag 5. Juni 2017, 17:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

Wunderbar , ich probiers einmal.
Danke und Grüße : Emil

Autor:  s´wärmsche [ Dienstag 13. Juni 2017, 17:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

s´wärmsche hat geschrieben:
Wunderbar , ich probiers einmal.
Danke und Grüße : Emil


Hallo Uli!
So ! es hat mit dem Pumpen geglappt . Nun habe ich ein neues Problem !!
Der Motor ist schön gelaufen . Noch ohne Wasser . Als ich aber das Wasser auffüllen wollte , höhrte ich nach einiger Zeit ein Platschern . Es hörte sich nicht gut an . Ich hatte so 20 Ltr. im Motor und er war immer noch nicht voll !!
Nun zog ich den Ölpeilstab heraus , oh grauß , das Wasser schoss in einen hohen Bogen aus der Öffung .
Jetzt hab ich den Salat . Eigentlich sollte er im August in unserem Freilandmuseum beim Traktortreffen fahren .
Das kann ich mir Abschminken !!!
Ich werde weiter berichten .
Viele Grüße aus dem Frankenland : Emil

Autor:  BM 15 B [ Dienstag 13. Juni 2017, 19:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

Oh, jeh!
Das hört sich gar nicht gut an. Zur Ermittlung der Schadensursache würde ich erst einmal den grossen Wartungsdeckel auf der rechten Motorseite öffnen und nachschauen, wo die Wassereintrittsstelle zu finden ist.
Wasser im Kurbelgehäuse weist allerdings in aller Regel auf ein größeres Problem hin.
Möglichkeit 1: Ein Frostriss oder eine andere ernsthafte Beschädigung im Motorblockinneren.
Möglichkeit 2: Schadhafter Gummiabdichtungsring bei einer Zylinderlaufbuchse.
Wenn beim Einfüllen gluckert und sich das Kurbelgehäuse schnell füllt würde ich allerdings eher auf Möglichkeit 1 tippen.
Bei 2. tröpfelt es meist nur leicht.

Autor:  Normag-Uli [ Dienstag 13. Juni 2017, 23:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

s´wärmsche hat geschrieben:
Ich hatte so 20 Ltr. im Motor und er war immer noch nicht voll !!

Diesen Satz habe ich während meiner Ausbildung auch einmal von einem Kunden gehört...

Auf die Frage, wo er das Wasser denn eingefüllt habe, antwortete er: "Ja da..." und zeigte auf den Öleinfülldeckel :mrgreen:

Da ich davon ausgehe, dass du diesen Fehler nicht gemacht hast ;) ;) muss ich BM15B wohl recht geben... das klingt nach einem größeren Problem :shock: :shock:

Autor:  s´wärmsche [ Mittwoch 14. Juni 2017, 21:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

Normag-Uli hat geschrieben:
s´wärmsche hat geschrieben:
Ich hatte so 20 Ltr. im Motor und er war immer noch nicht voll !!

Diesen Satz habe ich während meiner Ausbildung auch einmal von einem Kunden gehört...

Auf die Frage, wo er das Wasser denn eingefüllt habe, antwortete er: "Ja da..." und zeigte auf den Öleinfülldeckel :mrgreen:

Da ich davon ausgehe, dass du diesen Fehler nicht gemacht hast ;) ;) muss ich BM15B wohl recht geben... das klingt nach einem größeren Problem :shock: :shock:

Hallo Ihr Beiden !
Vielen Dank für Euere Anteilnahme !!!!
Gruß : Emil

Autor:  titus [ Sonntag 15. Oktober 2017, 21:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Motor 24 BM

Hallo

hätte mich schon brennend interessiert was mit dem Motor
los ist , schade...

Gruß Titus Roland

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/