Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Montag 17. Dezember 2018, 17:11



Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Gasgestänge und Einstellung 
Autor Nachricht

Registriert: Dienstag 25. März 2008, 20:29
Beiträge: 58
Wohnort: 73269 Hochdorf
Beitrag Gasgestänge und Einstellung
Hallo,

bei meinem F16 B kann ich das Gasgestänge nur unzureichend einstellen. Das Problem liegt im Spiel der Welle welche in die E-Pumpe (Natter) geht. Die Welle (siehe Bild) hat ca. eine viertel Umdrehung Spiel. Ich kann Vollgas geben/einstellen, kann dann aber über das Gasgestänge den Motor nicht ausschalten oder ich kann den Motor ausschalten, bekommen aber nicht genügend Leistung (Halbgas).

Den Motor kann ich somit nur mit einem Hebel auf der gegenüber liegenden Seite der E-Pumpe ausschalten. Hier drücke ich den Hebel (siehe Bild) gegen den Förderkolben der E-Pumpe und der Motor geht aus. Denke aber, dass dies auf Dauer nicht gut für die E-Pumpe ist.

Kann mir jemand einen Rat/Tipp geben wie ich das Problem angehen/beheben kann. Habe schon längere Gasgestänge hergestellt, doch ist das Spiel der Welle zu groß um es zu überwinden. Wenn ich den Deckel um die Welle abnehme kann ich drinnen etwas einstellen? Habe hierzu keine Erfahrung/Kenntnis wie es innen ausschaut.

Bin für alle Ratschläge und Ideen dankbar.

Beste Grüße

Stückles

image_id: 3150
image_id: 3151
image_id: 3152


Mittwoch 28. April 2010, 19:01
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 14. März 2008, 21:51
Beiträge: 109
Wohnort: 57290 Neunkirchen
Beitrag Re: Gasgestänge und Einstellung
Hallo stückles,

also mein K12a wird immer über den Pumpenhebel abgestellt und das schon seit 54 Jahren. Er hat sogar ein originales Gestänge von diesem Hebel, sodass der Fahrer vom Sitz aus den Motor abstellen kann. Entsprechend ist deine Welle so einzustellen, dass sie von Beginn an greift und keine viertel Umdrehung Spiel hat. Die Einstellung, den Motor mit dem Gasgestänge abzustellen und gleichzeitig Maximaldrehzahl zu fahren, gibt es nicht.

gruß
kalle

_________________
Kornett I K12a Bj. 1956
Hast du einen Normag an der Hand, kannst du fahren im ganzen Land!


Mittwoch 28. April 2010, 20:35
Profil

Registriert: Donnerstag 13. März 2008, 18:08
Beiträge: 95
Wohnort: 49479 Ibbenbüren
Beitrag Re: Gasgestänge und Einstellung
Ich kenne es auch nicht anders, als über den Pumpenhebel. Habe meinen F12b noch nie anders ausgestellt und das seit 56 Jahren. Keine Bange, es scheint der Pumpe also nicht zu schaden!

Gruß
Gisbert


Donnerstag 29. April 2010, 12:29
Profil

Registriert: Dienstag 25. März 2008, 20:29
Beiträge: 58
Wohnort: 73269 Hochdorf
Beitrag Re: Gasgestänge und Einstellung
Hallo Kalle,
hallo Gisbert,

danke für die Info, bin schon mal etwas ruhiger das nichts in die Brüche geht.

Was ich nicht kann/habe ist eine Vorrichtung von der aus ich vom Fahrersitz den Motor abstellen kann, muß jedesmal absteigen und den Hebel mit Macht nach innen drücken. Wenn ich allerdings auf der anderen Seite den auf der Welle zur Pumpe aufgesteckten Umlenkhebel mit dem Gestänge abnehme und die Wele nach hinten (linksrum) drehe, geht der Motor sofort aus.

Ich kann mir nicht vorstellen das es bei meinem Normag nicht anders möglich ist als immer abzusteigen. Der Normag vom Gisbert ist älter und es geht!

Werde heute mal den kleinen Deckel abschrauben und das Innenleben in Augenschein nehmen. Mal sehn ob dahinter was zum einstellen gibt, melde mich so :D oder :x so wieder.

Beste Grüße
Stückles


Donnerstag 29. April 2010, 18:06
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1336
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Gasgestänge und Einstellung
Hallo, ich will mich hier auch mal einklinken obwohl ich eigentlich unwissend bin.
Also in der damaligen Werbung für die Modellreihe wurde dafür geworben, dass der Motor nun ganz sensationell vom Fahrersitz aus abgestellt werden konnte. Das war was ganz tolles damals ;) . Also denke ich mal, dass diese Verbindung zum Fahrerplatz dahingehört und wenn du die da nich hast ist die im laufe der Jahre wohl irgendwie weggekommen? Naja das mein Beitrag dazu.

MfG The Masterpiece

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22

Mercedes-Benz S124 300TD


Donnerstag 29. April 2010, 21:32
Profil ICQ

Registriert: Mittwoch 10. März 2010, 22:46
Beiträge: 1
Wohnort: 34560 Fritzlar - Geismar
Beitrag Re: Gasgestänge und Einstellung
Hallo , bei unserem K12a wird der Motor auch über den Vorpumphebel abgestellt !
Allerdings zeigt der Hebel nach vorne und man muss unter die Haube greifen um ihn Abstellen zu können ( Bj.55 , war auch schon immer so ! )
Gruß Georg


Freitag 30. April 2010, 22:10
Profil

Registriert: Freitag 14. März 2008, 15:03
Beiträge: 186
Wohnort: 84076 Pfeffenhausen
Beitrag Re: Gasgestänge und Einstellung
Hallo stückles Du must die die 8 schraube mit einen 14 schlüssel lösen dan mit einen stift (nagel) in die bohrung stecken das gasgestenge zum motor ziehen den stift in uhrzeiger drehen bis wiederstand da ist 8 schraube fest ziehen vertig. die Normag tüpen K13a K15a K18a haben ein abstellgestenge (mit ausnammen)die restlichen müßen alle über die vorpumpwelle abgestellt werden gruß Josef(sepp)


Samstag 1. Mai 2010, 00:20
Profil

Registriert: Dienstag 25. März 2008, 20:29
Beiträge: 58
Wohnort: 73269 Hochdorf
Beitrag Re: Gasgestänge und Einstellung
Hallo Josef,

habe die gesamte Welle mit der großen Feder ausgebaut, weiß jetzt wie es innen ausschaut und kann alles einstellen. Bei mir war der innere kleine Stift zur Pumpe um 180 Grad verdreht, somit hat die Feder nicht gezogen sondern gedrückt und deshalb soviel Spiel gehabt. Habe die Welle mit Deinem Hinweis ordentlich eingestellt und der Normag gibt wieder die entsprechende Leistung je nachdem wie das Gaspedal betätigt wird.

Danke Dir.

Das Abstellen mit dem Pumpenhelbe konnte ich ebenfalls wesentlich verbessern. Die Spitze der schrägen Kante welche auf die Pumpe drückt war starkt abgenutzt. Habe eine neue gedreht und mit einem Kerbstift aufgesteckt. Der Motor läßt sich jetzt sehr leicht abstellen.

Muß dazu allersdings absteigen, was ja der Figur gut tun soll :lol:

Beste Grüße
Stückles


Sonntag 2. Mai 2010, 19:26
Profil

Registriert: Dienstag 25. März 2008, 20:29
Beiträge: 58
Wohnort: 73269 Hochdorf
Beitrag Re: Gasgestänge und Einstellung
Hallo Leute,

mein Problem mit dem Gasgestänge habe ich ja behoben, doch seit kurzer Zeit hat der Motor eine extrem hohe Leerlaufdrehzahl und zwar erst im warmen Zustand. Schätze die Drehzahl auf mind. 900 Umdrehungen, kann im fünften Gang ohne Gas zu geben locker mit 10 km/h fahren. Der Motor spring kalt und warm super an, läuft sehr gleichmäßig und rund.

Was kann ich machen? Ist die Drehzahl einstellbar? Kann es an den Fliegewichten liegen?

Danke für Eure Hinweise !

Beste Grüße Stückles


Mittwoch 18. August 2010, 21:16
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 9 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.018s | 16 Queries | GZIP : Off ]