Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Sonntag 15. Juli 2018, 21:45



Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Einstellen Förderbeginn Zweitakter 
Autor Nachricht

Registriert: Sonntag 19. Juni 2011, 23:33
Beiträge: 144
Wohnort: 71229 Leonberg
Beitrag Re: Einstellen Förderbeginn Zweitakter
Frank hat geschrieben:
Du meinst einen Dieselschlauch mit Ringstück am Ende, so dass der Diesel durch die Höhe und den damit verbundenen Druck in die ESP gepresst wir!? Anzumerken wäre noch, dass diese ESP neu überholt wurde! Übrigens hatte ich vor dieser Überholung immer das Gefühl, dass der Schlepper einen ziemlich hohen Spritverbrauch hatte.

Ja, der Diesel soll mit etwas Überdruck in die Einspritzpumpe gefördert werden.
Das Falltanksystem gibt es eigentlich schon seit ca 1970 bei Fahrzeugen nicht mehr.
Hier im Forum hat Rolf an seinem 2Takter eine elektrische Spritpumpe zwischen Tank und Einspritzpumpe eingebaut und es hat vieles verbessert. Bei Bekannten von mir hat dieser Umbau teilweise auch den Leerlauf verbessert.
Siehe hier http://www.normag-forum.de/viewtopic.php?p=7096#p7096


Frank hat geschrieben:
Ich weiß jetzt nicht wie es sich bei Dir genau verhält, ich muss selbst bei den aktuellen Temperaturen voreinspritzen , 4-fache Einspritzmenge einstellen und 1/2 bis 1 Minute vorglühen und selbst dann dreht der Anlasser 5 bis 10 Sekunden oder länger bis der Normag anspringt :( Vor der Motor- (incl. ESP-) Überholung ist er bei diesen Temperaturen ohne das alles nach wenigen Anlasserumdrehungen angesprungen :?
Wenn er dann läuft, kann ich gar keine niedrige Drehzahl einstellen. Es ist also nicht so, dass der Motor bei niedriger Drehzahl abstirbt. Der Handgashebel ist ganz oben, aber der Motor läuft so schnell, wie es bei Zapfwellen- (oder Riemenscheiben- ;)) betrieb im Stand evtl. angemessen wäre. Wenn nötig, kann ich auch mal ein Video machen.


Also 30 Sekunden (diese Woche, 25-30°C) - 60Sekunden (im Winter) vorglühen muß ich auch. Das steht auch so im Normag Handbuch.
Manchmal läuft er dann nach 3 Umdrehungen schon, manchmal auch erst nach 10-20 Sekunden. Woran das liegt hab ich noch nicht rausgefunden.

Was ich aber noch nicht verstehe, wie kannst Du Voreinspritzen und die 4fache Einspritzmenge einstellen????!? Bzw was meinst Du damit? Wie stellst Du die 4fache Einspritzmenge ein?

Bei mir "fehlt" der normale Leerlauf auch (nach Gefühl) und er dreht immer zu hoch. Ich will demnächst mal die Drehzahl exakt messen.

Am Sonntag war ich auf einem Oldtimertreffen und auf der Heimfahrt nach ca 200m Schubbetrieb den Berg runter hat es plötzlich ein leises "Klack" gemacht und die Drehzahl war sofort sehr niedrig wie es sich für den Leerlauf nach Gefühl gehört (ohne es gemessen zu haben).
Meine Vermutung ist deshalb eher, daß der zu hohe Leerlauf durch hängende/eingelaufene Fliehgewichte oder eine erschlaffte Feder im ESP Regler kommt. (Falls die Leerlaufdrehzahl überhaupt zu hoch ist, siehe weiter unten)
Um das zu kontrollieren müsste man aber den Regler mal öffenen und dazu hab ich grade entweder keine Zeit oder ich brauche den Schlepper im Einsatz.

Was aber auch zu bedenken ist, der L114 Motor hat eine Leerlaufdrehzahl von 500-600U/min und eine spezifizierte Maximaldrehzahl von 1500U/min. Somit spielt sich der gesamte Motorbetrieb innerhalb ca 1000U/min ab und das ist eigentlich kein großes Drehzahlband. Ich hab nämlich oft auch den Eindruck ich überdrehe den Motor wenn ich Vollgas gebe.

Und wenn man mal 500U/min als Leerlaufdrehzahl zugrunde legt, dann muß der L114 Motor pro Sekunde 8,3 mal zünden, bei 600U/min 10 mal pro Sekunde.

Jetzt klopf mal mit dem Finger auf den Tisch, und zwar 8-10 mal innerhalb 1 Sekunde, dann kannst Du den Leerlauf Deines 2Takters schon grob einordnen. Hab ich auch grade probiert, demnach hätte mein 2Takter einen ungefähr korrekten Leerlauf.

Gruß
Volker


Donnerstag 11. Juli 2013, 20:46
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. Juli 2008, 22:36
Beiträge: 394
Wohnort: 79367 Weisweil
Beitrag Re: Einstellen Förderbeginn Zweitakter
Ich werde jetzt zunächst mal den Dieseltank 3/4 voll machen, vielleicht bringt das ja auch schon was, der ist nämlich fast leer ;)
Die Hardi- Pumpe, die Rolf mit Erfolg verbaut hat bringt ja auch nur 0,15 bar. Volker, Du meintest doch es müssten 0,5 - 1,5 bar sein :?
Zu deinen Fragen bezüglich Voreinspritzen und 4-facher Einspritzmenge hier eine Seite der Betriebsanleitung:

image_id: 5042

Dein Gedankengänge bzgl. der Leerlaufdrehzahl haben mich nun auch nachdenklich gemacht. 8 Schläge pro Sekunde ist schon schnell, so schnell kann ich gar nicht zählen :lol: Habs jetzt gerade an einem Online-Metronom(http://a.bestmetronome.com/, geht leider nur bis 330 Schläge pro Minute) ausprobiert. Ich hätte vom Geräusch her eine Drehzahl von 230-250 für normal gehalten. So war es auch vor der Überholung meines Motors.

Gruß Frank :)


Freitag 12. Juli 2013, 15:03
Profil ICQ

Registriert: Sonntag 19. Juni 2011, 23:33
Beiträge: 144
Wohnort: 71229 Leonberg
Beitrag Re: Einstellen Förderbeginn Zweitakter
Frank hat geschrieben:
Ich werde jetzt zunächst mal den Dieseltank 3/4 voll machen, vielleicht bringt das ja auch schon was, der ist nämlich fast leer ;)
Die Hardi- Pumpe, die Rolf mit Erfolg verbaut hat bringt ja auch nur 0,15 bar. Volker, Du meintest doch es müssten 0,5 - 1,5 bar sein :?
Zu deinen Fragen bezüglich Voreinspritzen und 4-facher Einspritzmenge hier eine Seite der Betriebsanleitung:...


Vielleicht sollte ich mal wieder die Betriebsanleitung lesen :? :lol: Ja, an den Vorpumphebel erinner ich mich, aber er springt auch ohne Vorpumpen immer gut genug an, deshalb ist der etwas in Vergessenheit geraten. :oops:

0,15bar sind auch schon ausreichend um einen merklichen Unterschied herbeizuführen wie man sieht. Ich wusste nur den Wert nicht mehr auswendig und hab stattdessen einen meistens gängigen Wert genommen.

Frank hat geschrieben:
Dein Gedankengänge bzgl. der Leerlaufdrehzahl haben mich nun auch nachdenklich gemacht. 8 Schläge pro Sekunde ist schon schnell, so schnell kann ich gar nicht zählen :lol: Habs jetzt gerade an einem Online-Metronom(http://a.bestmetronome.com/, geht leider nur bis 330 Schläge pro Minute) ausprobiert. Ich hätte vom Geräusch her eine Drehzahl von 230-250 für normal gehalten. So war es auch vor der Überholung meines Motors.
Gruß Frank :)


Mein Motor dreht manchmal auch langsamer als die Nenn-Leerlaufdrehzahl, aber er macht es nicht immer....

Gruß
Volker


Freitag 12. Juli 2013, 18:25
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 15. Juli 2008, 22:36
Beiträge: 394
Wohnort: 79367 Weisweil
Beitrag Re: Einstellen Förderbeginn Zweitakter
volker407 hat geschrieben:
Ja, an den Vorpumphebel erinner ich mich


....und wie sieht es mit dem Hebel für die 4-fache Einspritzmenge aus? :? Denn kanntest Du doch bestimmt auch, hääää? :lol:


Freitag 12. Juli 2013, 22:56
Profil ICQ
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.015s | 16 Queries | GZIP : Off ]