Normag-Forum.de
http://normag-forum.de/

Gaspedalfeder NG 16
http://normag-forum.de/viewtopic.php?f=4&t=3714
Seite 2 von 2

Autor:  BM 15 B [ Mittwoch 15. Juni 2016, 18:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Gaspedalfeder NG 16

Hallo mani!
Deine Handgas Lösung interessiert mich. Ich bin mit der Normag Fussgastechnik, bei der, jedenfalls bei mir, immer das Gaspedal rastet und dann durch Druck auf den kleinen Hebel im Pedal gelöst werden muss, nicht so ganz glücklich.
Mach bitte mal ein Foto und beschreibe, wie Du es gemacht hast.

Autor:  masterpiece [ Donnerstag 16. Juni 2016, 20:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Gaspedalfeder NG 16

Ich bin damit sehr glücklich.
Das einrastende Fußgas ist von Normag patentiert worden und so mit eine echte Seltenheit.
Ich bin da etwas stolz drauf 8-)
Und wenn die Mechanik sauber geht hat man sich ruck zuck dran gewöhnt und kann man super mit fahren!

Autor:  BM 15 B [ Sonntag 26. Juni 2016, 10:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Gaspedalfeder NG 16

Hallo NG 16 er
Ich habe meine Gaspedalfeder zwar wieder in einen funktionsfähigen Zustand gebracht, trotzdem bin ich nach wie vor an einem Foto interessiert, das mir die Feder im Originalzustand zeigt.
Danke

Autor:  Benne110 [ Sonntag 29. Oktober 2017, 13:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Gaspedalfeder NG 16

BM 15 B hat geschrieben:
Hallo Forengemeinde!
Der Tipp von Masterpiece die Gaspedalfeder kalt umzuformen und das abgebrochene Ende herauszubiegen war gut.
Ich habe mich daran gewagt und es hat geklappt. Das Ergebnis ist auf dem Foto zu sehen.
Das abgewinkelte Ende der Feder, das in die Bohrung am Getriebegehäusedeckel eingreift, habe ich zusätzlich mit einem M 4 Gewinde versehen und so die Feder mit Mutter und Sicherungsscheibe gegen herausrutschen gesichert. Eine grosse Unterlegscheibe, die in ihrem Innendurchmesser an die Achse des Gaspedals angepasst wurde, gibt der Feder zum Gaspedal hin Halt und Stabilität.
Ob das alles hält muss die Zukunft zeigen. Es funktioniert jetzt jedenfalls bestens.
VG
Alfons


Hallo zusammen,

wir besitzen einen Faktor I NG 16 Bj. 1952. Bei der Restaurierung ist die Gaspedalfeder beim einbauen (Zug-Druck-Feder?) komplett gebrochen. Kalt verformen ist da leider nicht mehr. Gibt es dafür eine Bezugsquelle? Auf Märkten und Online waren wir bisher erfolglos.. :-(

Viele Grüße,
Benne

Autor:  BM 15 B [ Sonntag 29. Oktober 2017, 19:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Gaspedalfeder NG 16

Hallo Benne!
Die besagte Feder neu als Original Teil oder gebraucht irgendwo zu bekommen halte ich für wenig Erfolg versprechend. Ich habe sie bisher nirgendwo gesehen. Zumal sie in der mir bekannten Faktor 1 Ersatzteilliste auch noch nicht mal aufgeführt ist. Offensichtlich ist sie nicht bei allen Faktoren ab Werk eingebaut gewesen.
Da hilft halt nur basteln.
Entweder nach dem Muster deiner zerbrochenen Feder bei einem Federhersteller eine biegen lassen. Ist aber sicher keine kostengünstige Lösung. Wenn du so etwas trotzdem machen lassen willst, fragt doch mal im Forum nach. Es gibt bestimmt noch mehr Interessenten für eine neue Feder. Ich würde auch eine nehmen. Und je mehr zusammenkommen, desto billiger wirds.

Eine andere Möglichkeit wäre die Federkraft durch eine entsprechend dimensionierte Standard Spiralfeder zu ersetzten.
Die wird dann am Gashebel, der sich links oberhalb des grossen Wartungsdeckels am Motorgehäuse befindet, oben eingehängt und an einer geeigneten Stelle weiter vorn befestigt, so dass die Federkraft gegen die Fahrtrichtung zieht. Ich hatte so schon mal probiert. Es funktioniert genauso gut.
Ich habe aber dann doch die Lösung mit der aufgebogenen Original Feder gewählt, weils im wesentlichen doch halt mehr dem Original entspricht. Wenn es nur um die Funktion geht leistet auch die besagte Spiralfeder gute Dienste und erfüllt ihren Zweck.

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/