Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Donnerstag 14. Dezember 2017, 18:58



Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Bauwagen von 1959 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1287
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
Ach, sacre bleu!

Hatte ich ganz verpennt, dass ich hier zu mal ein Thema aufgemacht hatte :roll:
Da sollen die Fortschritte natürlich nicht vergessen werden. Was ich zu erst noch nachreichen muss, sind die letzten Fotos vom Wetterfest machen etc. Dazu kamen zu erst noch vertikale Kanten aus Edelstahl an den Wagen:
image_id: 5449

Denn weitere vermeintlich kleinere Stellen dicht machen die aber auch ihre Zeit braucheten :roll: Dazu gehören zum Beispiel Holzleisten um die Fenster um zu und über der Tür eine Abtropfkante, so wie Fensterbänke aus Alu:
image_id: 5459image_id: 5458

Wie schon im letzten Beitrag beschrieben, wurde aus 22mm Rauspund der Boden verlegt:
image_id: 5450image_id: 5454image_id: 5456

Was mir zum Glück vorher in einer lichten Sekunde eingefallen ist, dass ich die 12V-Elektrik gleichzeitig mit dem Boden installiere, da man zu der Zeit am besten ran kommt ;) :
image_id: 5451image_id: 5452image_id: 5453image_id: 5455image_id: 5457image_id: 5460

Das war so der Stand zum Startpunkt der Saison letzten Jahres. Von außen alles Fertig, von innen noch nix. Aber ich war jung und euphorisch, also musste es trotzdem damit auf Reisen und so bin ich damit auf die Treffen gefahren. Nur das nötigste rein geschmissen und los. Da ich immer noch keine Treppe hatte störte das natürlich etwas. Aber dafür habe ich im Sommer zum Glück noch mal Zeit gehabt und habe mir eine gebaut. Dazu konnte ich sogar noch die Originalteile verwenden. Original war diese zum einhängen hinten. Das fand ich unglücklich, da diese immer total schwer und unhandlich war. Also habe ich sie umkonstruiert um sie hoch klappen zu können:
image_id: 5461image_id: 5462image_id: 5463

So konnte man die Saison auf den Treffen ganz rustikal überleben. Nach der Saison, so gegen Oktober habe ich denn angefangen zu dämmen. Erst mal nur den Boden, da ich noch einen Staukasten unterbauen will und dafür musste die Dämmung abgeschlossen sein. Dazu habe ich 50mm Styroporplatten einfach in die Kammern unter den Wagen gedrückt, eine Lage Windbremse rüber und diese mit einer weiteren Reihe Nut und Feder zu gemacht:
image_id: 5464image_id: 5465image_id: 5468image_id: 5466image_id: 5467

Und zu guter letzt musste ich im Winter jetzt noch einsehen, dass die Reifen übern Jordan sind. Also ein mal aus der Tasche gekommen, Reifen gekauft, Felgen neu angepinselt und die Pellen da rauf:
image_id: 5469

Und jetzt ist der Winter wieder rum und ich stehe kurz da vor weiter zu basteln. Jetzt soll endlich der Staukasten unter dem Wagen folgen ;)

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22


Mittwoch 3. Mai 2017, 20:51
Profil ICQ
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1287
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
Hier noch mal ein Bild vom letzten Jahr auf Achse:

image_id: 5470

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22


Mittwoch 3. Mai 2017, 20:58
Profil ICQ
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3089
Wohnort: 41844 Wegberg
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
Saubere Arbeit :)
Hast du mal mit dem TÜV gesprochen?
Ohne Zulassung fahren ist eine sehr heikle Geschichte :shock:

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße :P

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG20b + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Fahr D15 + Gabel-Heuwender WD6
Güldner AF20


Mittwoch 3. Mai 2017, 22:30
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1287
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
Nein bzgl Zulassung habe ich noch nichts gemacht, aber ich denke ständig drüber nach.
Ich weiß halt nicht so richtig wie ich es machen soll, da ich keinen Brief habe, das Typenschild fast unkenntlich ist und die Typenschilder an Achsen und Deichsel gänzlich fehlen...

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22


Donnerstag 4. Mai 2017, 17:00
Profil ICQ
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3089
Wohnort: 41844 Wegberg
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
Einfach mal den Herrn vom TÜV fragen ;) ;)

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße :P

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG20b + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Fahr D15 + Gabel-Heuwender WD6
Güldner AF20


Donnerstag 4. Mai 2017, 21:48
Profil

Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 20:02
Beiträge: 69
Wohnort: Bremen
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
Hallo,

hier kann ich nur den Hut ziehen, und ich wünsche Dir mit Deinem
Wagen noch viel Freude.

Es grüßt Dich
Passer Montanus
der Bergsperling


Samstag 6. Mai 2017, 18:23
Profil

Registriert: Sonntag 29. März 2009, 18:20
Beiträge: 86
Wohnort: 44319 Dortmund
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
masterpiece hat geschrieben:
Nein bzgl Zulassung habe ich noch nichts gemacht, aber ich denke ständig drüber nach.
Ich weiß halt nicht so richtig wie ich es machen soll, da ich keinen Brief habe, das Typenschild fast unkenntlich ist und die Typenschilder an Achsen und Deichsel gänzlich fehlen...


Was kannst du denn an Daten vom Schild zusammenkratzen? Hast du eine eingeschlagene Fahrgestellnummer gefunden?
Die Deichsel schaut ja auf den Fotos noch ganz gut aus. Typschilder an Bauteilen werden nicht unbedingt gefordert.
Bei Baujahr vor 1961 könnte u.U. Betriebserlaubnisfreiheit vorliegen. Fahrbare Baubuden bis 25 km/h sind nach FZV §3 zulassungsfrei. Nach einer alten Regelung in §72 STVZO brauchen zulassungfreie Anhänger vor Bj. 61 eine BE "erst von einem vom Bundesminister für Verkehr zu bestimmenden Tage an."
Diese Bestimmung ist nie geschehen, die Ausnahmeregelung wurde auch nach Einführung der FZV ausdrücklich bestätigt.
Ob das alles in dem konkreten Fall zutrifft weiß ich auch nicht, insbesondere wenn der Wagen nicht als Baubude sondern als Wohnwagen genutzt wird.
Die Erfahrungen mit BE Erteilungen durch den örtlichen TÜV sind extrem unterschiedlich, von "kein Problem" bis "unmöglich"...


Sonntag 7. Mai 2017, 14:15
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3089
Wohnort: 41844 Wegberg
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
countryman hat geschrieben:
...
Ob das alles in dem konkreten Fall zutrifft weiß ich auch nicht, insbesondere wenn der Wagen nicht als Baubude sondern als Wohnwagen genutzt wird.
Die Erfahrungen mit BE Erteilungen durch den örtlichen TÜV sind extrem unterschiedlich, von "kein Problem" bis "unmöglich"...

Da hast du allerdings Recht - die Herren Inscheniöre halten das sehr unterschiedlich 8-) 8-)

Ich würde einfach mal fragen - an verschiedenen TÜV-Stellen, falls nötig 8-) 8-)

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße :P

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG20b + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Fahr D15 + Gabel-Heuwender WD6
Güldner AF20


Sonntag 7. Mai 2017, 19:13
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1287
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
Ja Danke für die klasse Tips!

Ich werde jetzt so langsam alle Hebel in Bewegung setzen, ich bin am letzten Wochenende damit mitten durch Nienburg gefahren, da wird einem schon etwas anders...
Eine Fahrgestellnummer konnte ich nicht finden, sowohl am Rahmen als auch auf dem Typenschild nicht, mal schauen wie es wird

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22


Montag 8. Mai 2017, 09:13
Profil ICQ
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3089
Wohnort: 41844 Wegberg
Beitrag Re: Bauwagen von 1959
masterpiece hat geschrieben:
...Eine Fahrgestellnummer konnte ich nicht finden, sowohl am Rahmen als auch auf dem Typenschild nicht, mal schauen wie es wird

Schau mal am Drehschemel nach, oftmals wurde die da eingeschlagen.

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße :P

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG20b + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Fahr D15 + Gabel-Heuwender WD6
Güldner AF20


Montag 8. Mai 2017, 18:24
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.036s | 18 Queries | GZIP : Off ]