Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Montag 20. September 2021, 14:19



Auf das Thema antworten  [ 317 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 28, 29, 30, 31, 32  Nächste
NG 22 Baujahr 1941 überholen 
Autor Nachricht
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3757
Wohnort: 41812 Erkelenz
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
masterpiece hat geschrieben:
...
Damit habe ich denn auch mal meinen NG 16 gemessen und siehe da, so einiges klärt sich auf. ich habe mich schon immer gewundert warum der so 22-23 km/h läuft. Der dreht aber auch knapp 1680 min^-1 also damit ist es klar....

1.680 U/min deutet auf die Einstellung für den NG15 hin. Das ist ja im Prinzip der gleiche Motor, mit dieser Einstellung leistet er 17 PS ;)

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße ;)

Uli

Suche vorderes Zugmaul NG16/NG20 etc. und Kühlergrill NG15/NG23

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16
Hela D112 + D12S
Güldner AF20
Suzuki GS550E


Mittwoch 21. April 2021, 11:46
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1722
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Das Thema mit den Gewinden hatten wir doch schon mal öfter hier, erst war ich so großkotzig und meinte das wird schon dicht, aber denn war es genau so undicht wie bei allen anderen auch. Hylomar half nichts, aber denn kam hier irgendwann ein Tip mit Schraubenabdichtung von Würth. Wie es heißt habe ich vergessen, aber das ist so ein schwarzes Zeug und das hat tatsächlich geholfen.

Ja die innere Drehzahlverstellung, also der Hebel wo der "Halbmond" Schleifring drauf sitzt ist in Richtung vollgas mit einem Anschlag versehen. Der ist in diesem Fall ein ExzenterBolzen. Den kann ich von außen verstellen und je nachdem kommt der Anschlag denn früher oder später. Das werde ich mal probieren.

Beim NG 16 glaube ich auch nicht, dass so ein wenig überhöht eingestellte Drehzahl ein Problem ist. Erstens fahre ich so oder so schon immer nur mit ca. 7/8 Gas und zum anderen waren ja auch Sicherheiten mit eingerechnet. Das bleibt einfach so ;)

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C, Normag NG 22, Deutz F2M 417,
Mercedes-Benz S124 300TD, VW Polo 6N Harlekin


Donnerstag 22. April 2021, 15:53
Profil ICQ Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1722
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Moin, noch ein kleines Update von meiner Seite.
Also am Anschlagexzenter brauche ich nichts drehen, der steht schon auf das maximal mögliche. Viel mehr scheint das Gestänge gar nicht bis da hin zu kommen. Ein Blick in das Werkstatthandbuch zeigt, dass die Drehzahlfeder, die am Gehäuse eingehängt ist, das Gestänge zurück hält, je nach Vorspannung. Wenn ich die Feder mittels Einstellgewinde weiter entspanne kann das Gestänge leichter Richtung Vollgas wandern. Das habe ich erst mal gemacht, aber fast keinen Effekt erzielt. Vielleicht war ich zu zaghaft. Das muss ich demnächst noch mal mit deutlicheren Umdrehungen probieren.

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C, Normag NG 22, Deutz F2M 417,
Mercedes-Benz S124 300TD, VW Polo 6N Harlekin


Mittwoch 28. April 2021, 08:41
Profil ICQ Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1722
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Ich habe zwei Punkte.

1. Das Problem der Undichtigkeit in den gewinden der Achstrichter haben wir ja schon besprochen, da läuft das Öl durch die Gewindegänge des Stellringes nach draußen. Das habe ich ja mit der schwarzen Gewinde Dichtmompe von Würth dicht bekommen. Jetzt Folgendes: Diese Gewindestellringe gibt es ja öfter in dem Getriebe, unter anderem auch zwischen Differential und Handbremse und selbstverständlich ist der auch undicht wie doll und verrückt, nur merkt man das jetzt erst, weil es ja viel länger gedauert hat bis das Öl bis unten hin angekommen ist und jetzt aus dem Block läuft. Bäh und jetzt wieder alles auseinander zu bauen, ich weiß ja nicht...

2. Ich habe die Drehzahlverstellfeder jetzt noch mal ganz ordentlich gelockert, aber es hat immer noch fast nichts gebracht. Jetzt sind bald keine Gewindegänge mehr übrig und ich bin nur bis 1370 U/min hoch gekommen... Jetzt brauche ich mal die Experten hier ;) Was kann ich denn jetzt noch machen? Irgendwas hält ihn ja noch da von ab höher zu drehen, was kann das sein?

Oder sollte ich für dieses spezielles Thema vielleicht lieber ein eigenes Thema auf machen?

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C, Normag NG 22, Deutz F2M 417,
Mercedes-Benz S124 300TD, VW Polo 6N Harlekin


Mittwoch 5. Mai 2021, 18:24
Profil ICQ Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3757
Wohnort: 41812 Erkelenz
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
masterpiece hat geschrieben:
...
2. Ich habe die Drehzahlverstellfeder jetzt noch mal ganz ordentlich gelockert, aber es hat immer noch fast nichts gebracht. Jetzt sind bald keine Gewindegänge mehr übrig und ich bin nur bis 1370 U/min hoch gekommen... Jetzt brauche ich mal die Experten hier ;) Was kann ich denn jetzt noch machen? Irgendwas hält ihn ja noch da von ab höher zu drehen, was kann das sein?

Oder sollte ich für dieses spezielles Thema vielleicht lieber ein eigenes Thema auf machen?

Ein eigenes Thema hierzu wäre sicher sinnvoll. Das ist ja nicht spezifisch für deinen NG22, sondern betrifft im Prinzip all diejenigen, die eine ESP Bauart Natter verbaut haben, also auch die Fahrer von Normag BM-Motoren

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße ;)

Uli

Suche vorderes Zugmaul NG16/NG20 etc. und Kühlergrill NG15/NG23

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16
Hela D112 + D12S
Güldner AF20
Suzuki GS550E


Mittwoch 5. Mai 2021, 23:16
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 5. Juli 2015, 11:58
Beiträge: 199
Wohnort: 88099 Neukirch
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Ich bin da anderer Meinung.
Das ist immer noch Teil von dem Projekt "NG 22 überholen."
Sonst hätte man das Getriebe auch extra behandeln müssen.
Das ist doch der große Gewinn eines solch EINMALIGEN Restaurierungs-Projektes.
Jeder der einen NG 22 mit all seinen auch wiederkehrenden Problemen hat, kann diesen Bericht aufrufen und findet alles was es zu diesem Schlepper zu sagen oder tun gibt.
Bitte den NG 22 nicht zerfleddern. (Zerreißen).

Sollte jemand einen MWM KD 15 Motor restaurieren, dann kann er ein neues Tema aufmachen.
Es ist ohnehin schon schwierig genug einen Beitrag über die Suchfunktion zu finden.

MfG
NG SEPP

_________________
Normag NG 22
Hanomag R 22
Hanomag R 35
Allgaier A133
Sreyr T180


Sonntag 9. Mai 2021, 10:01
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1722
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Ja alles nicht so einfach. Ich bin am Sonntag da ja gutes Wetter war mal etwas weiter damit gefahren um noch mal ein wenig zu testen. Generell habe ich aber demnächst eher wenig Zeit, daher werde ich zumindest de Drehzahl Geschichte erst mal ruhen lassen.

Ich bin ca. 10 km gefahren geschätzt. Nach ca. 2 km hat er plötzlich stark blau aus dem Auspuff gequalmt, das hat e schon mal bei einer Probefahrt letztens gehabt. Da bin ich denn vor Schreck stehen geblieben, kurze Bedenkzeit und denn weiter gefahren und der blaue Qualm war weg und kam dann auch nicht wieder. Meine Vermutung ist, dass auf dem Zylinderkopf eine Ölpfütze stand vom vorherigen Ölen und dass sich der Ansaug denn irgendwann bei einer Bodenwelle oder so einen großen Schluck gegönnt hat (Der Ansaug ist ja nach oben im Kopf).

Das Getriebe habe ich zwischendurch immer wieder beobachtet, Während der Ausfahrt kam erst mal kein Ölaustritt merklich zur Geltung, das beobachte ich also einfach erst mal weiter.

Auch die kleine Undichtigkeit im Kühler hat sich nicht blicken lassen über die 10 km, beobachte ich auch erst mal weiter.

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C, Normag NG 22, Deutz F2M 417,
Mercedes-Benz S124 300TD, VW Polo 6N Harlekin


Dienstag 11. Mai 2021, 08:01
Profil ICQ Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1722
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Nichts Neues von der Front, der Kühler ist immer noch sporadisch undicht aber ansonsten läuft er ganz gut. Ein paar Videos aus der letzten Zeit:








_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C, Normag NG 22, Deutz F2M 417,
Mercedes-Benz S124 300TD, VW Polo 6N Harlekin


Dienstag 29. Juni 2021, 22:54
Profil ICQ Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3757
Wohnort: 41812 Erkelenz
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Geile Videos :mrgreen: :mrgreen:

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße ;)

Uli

Suche vorderes Zugmaul NG16/NG20 etc. und Kühlergrill NG15/NG23

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16
Hela D112 + D12S
Güldner AF20
Suzuki GS550E


Dienstag 29. Juni 2021, 23:04
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 5. Juli 2015, 11:58
Beiträge: 199
Wohnort: 88099 Neukirch
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Hallo Marvin,
schöne Schlepper, guter Ton.
Frage: Welches Getriebeöl verwendest du im NG22?
Ich habe das mit der Bezeichnung 4G oder 5G noch nicht verstanden.
MfG.
NG SEPP

Habe gerade die verzinkt oder vernickelten Scharniere gesehen. Das kannst du so nicht lassen.

_________________
Normag NG 22
Hanomag R 22
Hanomag R 35
Allgaier A133
Sreyr T180


Donnerstag 1. Juli 2021, 12:29
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 317 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 28, 29, 30, 31, 32  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.016s | 16 Queries | GZIP : Off ]