Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Dienstag 22. Oktober 2019, 23:58



Auf das Thema antworten  [ 184 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19  Nächste
NG 22 Baujahr 1941 überholen 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1476
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Moin,
heute habe ich die Steckachsen wieder eingebaut, ging Problemlos.
Jetzt muss ich nur noch wieder die Deckel drauf schrauben und Getriebeöl einfüllen, denn bin ich endlich fertig!
Ich werde SAE 90 GL3 nehmen wegen der Buntmetall Problematik.
Die Frage ist nur noch wie viel brauche ich? Ich habe schon das ganze Forum abgesucht, aber ich kann nichts dazu finden :?
Kann mir dazu noch jemand helfen?

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22

Mercedes-Benz S124 300TD


Freitag 4. Oktober 2019, 21:23
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1476
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Update dazu:
Ich wusste ich habe das schon mal irgendwo gelesen. In der Ersatzteilliste habe ich es wieder gefunden.

Schaltgetriebe 5 Liter
Achsantrieb 12 Liter
Nebenantriebe 5 Liter

Echt Schade, ich hatte gehofft, dass ich mit dem 20 Liter Kanister hin komme... :?

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22

Mercedes-Benz S124 300TD


Montag 7. Oktober 2019, 06:36
Profil ICQ Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3308
Wohnort: 41844 Wegberg
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
masterpiece hat geschrieben:
Echt Schade, ich hatte gehofft, dass ich mit dem 20 Liter Kanister hin komme... :?


Sei froh, dass du keinen NG15 oder NG23 hast - da gehen 35 Liter rein :shock:

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße ;)

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Güldner AF20
Suzuki GS550E
Yamaha XJ650


Montag 7. Oktober 2019, 08:42
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1476
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Füllt man bei denen das Kanonenrohr mit voll oder wie kommen die auf die Menge? :lol:

Ne Spaß beiseite, ich habe mir jetzt einen 20 Liter Kanister bestellt und vier mal einen Liter inner Pulle, das wollte ich wegen dem hohen Preis eigentlich vermeiden, aber immer noch besser als wenn ich mir zwei 20er hole und einen davon mit 18 Liter Restmenge ins Regal stelle und nie mehr nutze :? man wechselt das ja nicht so wie man es mit Motoröl macht.

Naja denn kommt aber auch so langsam die Zeit wo ich mich wieder dem Motor zuwende, ich bin schon ganz aufgeregt 8-)

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22

Mercedes-Benz S124 300TD


Dienstag 8. Oktober 2019, 14:02
Profil ICQ Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3308
Wohnort: 41844 Wegberg
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
masterpiece hat geschrieben:
...
Ne Spaß beiseite, ich habe mir jetzt einen 20 Liter Kanister bestellt und vier mal einen Liter inner Pulle, das wollte ich wegen dem hohen Preis eigentlich vermeiden, aber immer noch besser als wenn ich mir zwei 20er hole und einen davon mit 18 Liter Restmenge ins Regal stelle und nie mehr nutze :? man wechselt das ja nicht so wie man es mit Motoröl macht...


Preislich gibt es sicher riesige Unterschiede, aber das hier finde ich nicht soo teuer:

https://www.motor-oel-guenstig.de/schmi ... r-api-gl-3

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße ;)

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Güldner AF20
Suzuki GS550E
Yamaha XJ650


Dienstag 8. Oktober 2019, 20:38
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1476
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Moin,
gestern habe ich mich schon mal Mental auf den Motor vorbereitet und wie ich so dabei war flutschte es mit einem mal. Schwupps war die Kurbelwelle schon drin! Fotos liefere ich nach. Jetzt stellt sich mir die Abdichtungsfrage. Am Motor ist noch alles mit Filzringen oder –streifen abgedichtet. Ich habe irgendwie wirklich Probleme Infos darüber aus dem Netz zu ziehen. Wenn ich mal was finde sind das immer nur schon fertige Ringe in Sondermaßen. Ich denke ich brauche da eher Streifen, damit ich mein passendes maß selber erzeugen kann.

Kann mir da jemand weiter helfen?

Und Uli ja genau den Kanister habe ich bestellt. Das ist so ziemlich die einzige vernünftige Alternative die es gibt. Ebenso für unser Motoröl, ich hoffe mal das gibt es noch lange....

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22

Mercedes-Benz S124 300TD


Mittwoch 9. Oktober 2019, 08:15
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1476
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Gestern habe ich schon mal die überarbeiteten Hebel etc. der Drehzahlverstellung eingebaut. Das wäre später zwar auch noch gegangen, aber aktuell kommt man noch am besten ran. Dabei ist mir erst mal aufgefallen, dass ich die Wirkweise davon noch nicht gänzlich durchdrungen habe.
Leider fehlen mir jetzt erst mal wieder die Bilder. Aber im Prinzip ist es erst mal so, dass der Hebel, an dem der Schleifring für den Einspritznocken fest ist, durch die Feder im Gehäuse immer voll bis an den Einstellexzenter gezogen wird. Am anderen Ende vom Hebel ist auch über eine Feder der andere Umlenkhebel verbunden, der zieht also auch gegen den Exzenter. Wenn der Hebel am Exzenter liegt, ist das dann Vollgas? Ich glaube ja und was ist die Gegenkraft, die den Hebel vom Exzenter weg bewegt, weil sonst würde der Motor ja nur auf Vollgas laufen. Ich denke mal über den Fliegkraftregler und Einspritznocken zieht der Schleifring den Hebel vom Exzenter weg. Ist das richtig gedacht? Ich weiß, ohne Bilder schlecht, ich liefere die nach.

Meine Frage mit den Filzstreifen von oben bleibt auch noch offen...

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22

Mercedes-Benz S124 300TD


Donnerstag 10. Oktober 2019, 07:21
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 5. Juli 2015, 11:58
Beiträge: 109
Wohnort: 88099 Neukirch
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Richtig,
wenn die Fliehkraft die Gewichte nach Außen schleudert, schieben sie die Einspritznocken zurück auf Standgas. Die Gewichte versuchen stets die Drehzahl nach unten zu ziehen.
Über die Hebelasche und deren Federn kann ich dir keine Hilfe anbieten, da bei meinem KD215Z der
Gashebel vorne neben der Einspritzpumpe sitzt und nur eine Feder nach unten angehängt ist.
MfG.
NG SEPP

_________________
Normag NG 22
Hanomag R 22
Hanomag R 35
Allgaier A133


Donnerstag 10. Oktober 2019, 11:40
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 23:05
Beiträge: 1476
Wohnort: 32469 Petershagen
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Moin, ja danke für die Info schon mal, mal schauen wie das so wird.
Jetzt kommt erst mal eine Hiobsbotschaft. Wie sich jetzt raus stellte, lag ich mit meiner Theorie zu den Stellringen an der Steckachse völlig in der Wiese (siehe Parallelthema). Ich habe diese mit neuem Simmerring wieder eingedreht, Getriebeöl aufgefüllt und siehe da, direkt das Gewinde undicht. Dann habe ich sie entgegen meiner Bestrebung noch mal neu eingesetzt, diesmal mit Hylomar am Gewinde bestrichen. Da wurde es schon einmal eine ganze Ecke besser, aber leicht undicht ist es immer noch…

Ansonsten kann ich noch was zu dem Peilstab an der Hinterachse sagen. Von der Gewindeunterkante bis zur ersten Markierung sind es 230 mm, bis zur zweiten Markierung 250 mm. Ich habe jetzt die geforderten 12 Liter Öl in die Hinterachse gefüllt und der Stand war jetzt ziemlich genau zur oberen Markierung.

_________________
Grüße aus dem Örtchen Quetzen an der Weser Marvin

Normag NG 16 C
Normag NG 22

Mercedes-Benz S124 300TD


Donnerstag 17. Oktober 2019, 06:55
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 5. Juli 2015, 11:58
Beiträge: 109
Wohnort: 88099 Neukirch
Beitrag Re: NG 22 Baujahr 1941 überholen
Das Hylomar verwende ich schon seit längerem nicht mehr. Ich verwende nur noch Gasket-Dichtung aus der Kartusche, die lässt sich gut verarbeiten, Öl, Diesel, Säure fest und ist gut wieder ablösbar.

Unterkante Gewinde heißt?
Unterkante der Verschraubung, oder das was aus dem Schraubdeckel heraus schaut.
MfG.
ND SEPP

_________________
Normag NG 22
Hanomag R 22
Hanomag R 35
Allgaier A133


Donnerstag 17. Oktober 2019, 18:01
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 184 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.018s | 16 Queries | GZIP : Off ]