Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Montag 25. Mai 2020, 16:01



Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Technische Restauration NG20 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 19:37
Beiträge: 140
Wohnort: 35606 Solms-Niederbiel
Beitrag Technische Restauration NG20
Hallo,
nach langer Abwesenheit bzw mitlesen melde ich mich mal wieder.
Fast vier Jahre ist es her, dass ich meinen NG20 nach Hause geholt habe.
viewtopic.php?f=14&t=3675
Seitdem musste er wegen Hausbau, Kind und neuem Job erstmal in der Ecke hinter Baumaterialien auf seine Zeit warten. Nun ist er wieder befreit und in der Werkstatt. Zwar noch umringt von anderen Projekten aber bereits zerlegt.

Da ich in der Zwischenzeit noch ein gutes Getriebe eines NG16 eingelagert habe, möchte ich dieses nun in den NG20 einbauen, da ich dieses bereits teilweise überholt habe. Beide Getriebe sind von 51 aber unterschiedlich in Details. Das vom 16er hat Bremspedale aus Guss, beim 20er aus gefalzten Blechen.
Gab es bei den Endantrieben von Normag unterschiedliche Übersetzungen? Der NG20 lief nämlich echt flott und ich möchte mir natürlich keine "Drossel" einbauen ;)


Dateianhänge:
DSC_8864.JPG
DSC_8864.JPG [ 3.39 MiB | 2434-mal betrachtet ]
DSC_8867.JPG
DSC_8867.JPG [ 2.72 MiB | 2434-mal betrachtet ]

_________________
Gruß Christopher
Mittwoch 11. Dezember 2019, 21:06
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 16. März 2019, 17:53
Beiträge: 29
Wohnort: 49565 Bramsche
Beitrag Re: Technische Restauration NG20
Hallo

Das die Getriebe vom NG16 und NG20 unterschiedliche Übersetzungen haben ist mir nicht bekannt

Ich persönlich würde aber das originale verbaut lassen und gegebenenfalls überholen

Was genau willst/musst du denn machen bei der Restauration?

Vg Alex


Freitag 13. Dezember 2019, 07:23
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 19:37
Beiträge: 140
Wohnort: 35606 Solms-Niederbiel
Beitrag Re: Technische Restauration NG20
Moin Alex,
ich möchte zum einen den Mähbalken sowie das original Gaspedal mit der Raste und allen Funktionen übernehmen. Da der Zustand des zweiten Getriebe deutlich besser ist und alle Teile beweglich, wollte ich dieses nehmen. Zusätzlich sollen alle Dichtringe erneuert und die Lager geprüft werden bzw erneuert wenn es nötig ist.

Der Motor ist vom Maß noch gut. Er bekommt einen neuen Kreuzschliff mit der Hohnbürste und wird mit neuen Ringen und Kopfdichtung versorgt. Ventile Einschleifen und frische Düsen, dann ist der wieder fit.

Lackieren werde ich wohl zunächst nicht. Ich denke über die Konservierung mit Ovatrol Öl nach.
gibt es dazu evtl Erfahrungen?

_________________
Gruß Christopher


Samstag 14. Dezember 2019, 12:32
Profil ICQ Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3449
Wohnort: 56322 Spay
Beitrag Re: Technische Restauration NG20
Hallo Christopher,

soweit ich weiß sind die Antriebe gleich :?
Wenn du allerdings auch das Getriebe-Gehäuse vom NG16 nimmst, denk daran, dass dort die Fahrgestell-Nr. eingeschlagen ist :!:
Dann hättest du einen NG16 mit BM24xx-Motor ;)

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße ;) und bleibt gesund !!

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Güldner AF20
Suzuki GS550E
Yamaha XJ650


Dienstag 17. Dezember 2019, 19:04
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 19:37
Beiträge: 140
Wohnort: 35606 Solms-Niederbiel
Beitrag Re: Technische Restauration NG20
Hallo Uli,
Danke für den Hinweis, ich habe nur ans Typenschild gedacht... Wo ist denn die Fahrgestellnummer noch eingeschlagen?

Inzwischen ist ein Kolben mit neuen Ringen in der frisch gehonten Büchse. Bei den Pleuellagern gibt es aber handlungsbedarf.


Dateianhänge:
DSC_8894.JPG
DSC_8894.JPG [ 2.71 MiB | 2266-mal betrachtet ]
DSC_8891.JPG
DSC_8891.JPG [ 2.96 MiB | 2266-mal betrachtet ]
DSC_8889.JPG
DSC_8889.JPG [ 3.14 MiB | 2266-mal betrachtet ]

_________________
Gruß Christopher
Freitag 20. Dezember 2019, 11:02
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Mai 2016, 21:20
Beiträge: 140
Wohnort: 35260 Stadtallendorf
Beitrag Re: Technische Restauration NG20
Hallo Christopher!
Hier mal zwei Fotos zur Anbringung von FG und Motor Nummer beim NG 16.
Die FG Nummer befindet sich am Getriebegehäuse in Fahrtrichtung rechts unter dem Fahrersitz. Die Motornummer findet man auf der Einspritzpumpe.
VG


Dateianhänge:
Screenshot_2018-07-09-20-08-26-1024x640.png
Screenshot_2018-07-09-20-08-26-1024x640.png [ 811.66 KiB | 2263-mal betrachtet ]
Screenshot_2018-07-09-20-08-19-1024x640.png
Screenshot_2018-07-09-20-08-19-1024x640.png [ 876.12 KiB | 2263-mal betrachtet ]

_________________
Grüße aus Stadtallendorf, der jungen Stadt im Grünen!

Normag NG 16 mit BM 15 B

Alfons
Freitag 20. Dezember 2019, 14:39
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 19:37
Beiträge: 140
Wohnort: 35606 Solms-Niederbiel
Beitrag Re: Technische Restauration NG20
Danke Alfons,
jetzt wird die Sache richtig interessant... An meinem Normag ist nicht mehr das original Getriebe dran. Komisch war schon, dass vorne bis zur Kupplungsglocke ein anderes Grün ist als Getriebe und Achse.

Fz. Nr. Typenschild 170401
Am Getriebe aber 174885

Da wurde wohl schon mal aus zweien einer gemacht...

Also könnte ich nun tatsächlich einen NG16 mit zwei Zylinder machen oder ich stempele die original NG20 Nummer in das Tausch - Getriebe. Dies wäre wohl die sauberste Lösung.

Ich hätte dann ein Getriebe sowie ein Typenschild vom NG16 abzugeben. Oder suche das komplett Vorderteil eines NG16 oder 20 für mein Getriebe 8-)

_________________
Gruß Christopher


Freitag 20. Dezember 2019, 19:52
Profil ICQ Website besuchen
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:44
Beiträge: 3449
Wohnort: 56322 Spay
Beitrag Re: Technische Restauration NG20
D50_Freund hat geschrieben:
...
Fz. Nr. Typenschild 170401
Am Getriebe aber 174885


170401 ist ein relativ früher NG20, 174885 einer der letzten NG20b laut Datenbank :o

D50_Freund hat geschrieben:
...Da wurde wohl schon mal aus zweien einer gemacht...

Also könnte ich nun tatsächlich einen NG16 mit zwei Zylinder machen oder ich stempele die original NG20 Nummer in das Tausch - Getriebe. Dies wäre wohl die sauberste Lösung.

NG16 mit Zweizylinder-Motor gibt's öfters, das war vom Konstruktionsprinzip wohl auch so vorgesehen, dass man aus einem NG16 bei Bedarf auch einen NG20 machen kann - analog NG15 / NG23
längere Haube, längere Lenkschubstange und ein bißchen Vorglühanlage ändern und ggfs. Kabel verlängern ;)
Hast du denn einen passenden Brief zu einer der Fahrgestell-Nummern?
Umstempeln ist eigentlich nicht zulässig :shock:

D50_Freund hat geschrieben:
...Ich hätte dann ein Getriebe sowie ein Typenschild vom NG16 abzugeben. Oder suche das komplett Vorderteil eines NG16 oder 20 für mein Getriebe 8-)

Mit einem Getriebe hat mein zweiter NG16 auch angefangen :lol: :lol:

_________________
Stets ölige Schrauber-Grüße ;) und bleibt gesund !!

Uli

Normag NG15 + NG16 + NG20 + NG23
O&K T18A
Stock HG25
Allgaier A16 + A122
Hela D112 + D12S
Güldner AF20
Suzuki GS550E
Yamaha XJ650


Freitag 20. Dezember 2019, 20:32
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Montag 23. Mai 2016, 21:20
Beiträge: 140
Wohnort: 35260 Stadtallendorf
Beitrag Re: Technische Restauration NG20
Hallo Christopher!
Noch ein Wort zu Deinem Pleuellager mit Handlungsbedarf!
So sah mein Pleuellager aus, das ich im September 2016 gewechselt habe. Eine Zufallsdiagnose. Der Motor lief bis dahin einwandfrei. Obwohl der komplette Weissmetallausguss verschwunden war, sich das Trägermaterial im Lagersitz mitgedreht und mehrfach gebrochen und gerissen war. Das Lagerspiel betrug 1,6 mm. In den technischen Unterlagen ließ Normag damals bis 0,1 mm zu. Das spricht für die Qualität und Robustheit der Normag Motoren.
Dagegen ist dein abgebildetes Lager "fast fabrikneu"
Mittlerweile ist bei meinem NG 16 wieder alles gut.
VG


Dateianhänge:
20160908_154405.jpg
20160908_154405.jpg [ 1.48 MiB | 2224-mal betrachtet ]
20160908_154459.jpg
20160908_154459.jpg [ 1.9 MiB | 2224-mal betrachtet ]

_________________
Grüße aus Stadtallendorf, der jungen Stadt im Grünen!

Normag NG 16 mit BM 15 B

Alfons
Samstag 21. Dezember 2019, 22:33
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 19:37
Beiträge: 140
Wohnort: 35606 Solms-Niederbiel
Beitrag Re: Technische Restauration NG20
Hallo Uli und Alfons,
ich werde das Thema mal mit dem TÜV Beamten hier bei uns durchsprechen, was er für die beste Lösung hält.
Faktisch habe ich jedenfalls keine Papiere aber drei verschiedene Fahrgestelle. Papiere zu bekommen ist ja zum Glück keine große Sache aber die Randbedingungen muss der TÜV absegnen.

Zum Pleuellager kann ich nur sagen, dass mich dein Schaden echt erstaunt. Besonders dass er ohne Probleme gelaufen ist... Aber wenn man die ganze Auslegung der Teile sieht, dann ist klar, dass die Motoren wirklich sehr großzügig dimensioniert sind.

_________________
Gruß Christopher


Sonntag 22. Dezember 2019, 01:01
Profil ICQ Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
[ Time : 0.054s | 20 Queries | GZIP : Off ]